#FFFFFF

Wie sieht die Stadt von morgen aus? Das ist die zentrale Frage, die der Wettbewerb Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen stellt. Hier geht es jedoch nicht um utopische Zukunftsszenarien, vielmehr geht es um Projekte, die bereits heute Realität sind und sich dabei vorausschauend den neuralgischen Themen unserer Gesellschaft stellen und dafür positive, wegweisende Lösungen und Ansätze anbieten: Schrumpfende Städte, demografischer Wandel, Energiewende und kulturelle Vielfalt sind dabei nur einige der Themen, mit denen unsere Gesellschaft sowohl in den wachsenden Metropolen als auch in den schrumpfenden Regionen konfrontiert ist. Architekten, Städtebauer und Stadtplaner begleiten diese Prozesse konzeptionell und inhaltlich. Sie geben ihnen den gestalterischen Rahmen – von temporären Projekten wie Zwischennutzungen, sozialer Plastik oder Urban Gardening bis zum Entwurf kultureller Zentren oder der Sensibilisierung für einen schonenden Umgang mit materiellen und kulturellen Ressourcen.

Mit dem Wettbewerb soll unter dem Motto Ideen finden Stadt eine breite Debatte angestoßen werden: Ziel ist es, eine Plattform für Innovationen und Projekte zu schaffen, die wegweisende Lösungen für die urbanen Zentren von morgen aufzeigen: Wie machen wir unsere Städte lebenswert, nachhaltig und wirtschaftlich konkurrenzfähig? Gefragt sind dabei nicht nur Impulse für urbane Räume, sondern auch Ideen für die Zukunft der Gemeinden in Deutschland, die oftmals wirtschaftlich und kulturell eng verzahnt sind mit den Metropolen in ihrer Region.

Idee, Termine, Teilnehmer

Hintergründe zum Wettbewerb, zu Laufzeit, Abgabetermin und Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Ideen finden Stadt

Auswahlkriterien

Welche Kriterien Ihr Projekt unbedingt erfüllen sollte, um ausgezeichnet zu werden, lesen Sie hier.

Jury

Die Namen der einzelnen Persönlichkeiten, aus denen sich die 18-köpfige Jury sowie der Fachbeirat zusammensetzen, können Sie hier nachlesen.

Initiative und Förderer

Wer hinter der Initiative  „Deutschland – Land der Ideen“ steckt, erfahren Sie hier