Seite drucken
-

Themen

Architektur | Themen | Heft G2/2012

Abschied von der Verzichtsästhetik: Die Bauten des Solar Decathlon 2012

Autor: Jakob Schoof

Die Bauten des Solar Decathlon 2012

Zum zweiten Mal fand im September 2012 – kurz vor Redaktionsschluss der DETAIL Green-Ausgabe 2-2012 – der Solar Decathlon Europe in Madrid statt. Bei diesem Vielseitigkeits-Wettbewerb entwerfen, bauen und betreiben Studententeams je ein solar betriebenes Wohnhaus im Maßstab 1:1.

18 Teams aus 11 Nationen, darunter China, Japan und Brasilien, präsentierten sich mit ihren Gebäuden der Öffentlichkeit.  Eines vor allem zeigte der diesjährige Solar Decathlon: Selbst bei Plusenergiehäusern ist die Architektur dabei, sich von technischen Zwängen zu emanzipieren.

Ein hoher Energiestandard legt den Entwerfern kein Korsett mehr an, das sie zu schmerzhaften Kompromissen zwingt. Maßgeblich hierfür sind einerseits die Entwicklung immer effizienterer und zugleich schlankerer Gebäudekomponenten und zum anderen der Wissenstransfer durch bisherige Teilnehmer am Solar Decathlon.

Anzeige

Architektur

Passiv, aktiv und mehr: 7. Norddeutsche Passivhauskonferenz in Hamburg

Neben der Diskussion über künftige Null- und Plusenergiestandards werden Neubau- und Sanierungsprojekte nicht nur aus dem norddeutschen Raum vorgestellt.

mehr
Architektur

Die Zukunft des Wohnens? Aktiv-Stadthaus in Frankfurt

In Frankfurt wurde soeben Europas vermutlich größtes Plusenergie-Wohngebäude eingeweiht. Die Bewohner profitieren von der Lage und dem intensiven Außenbezug ihrer ...

mehr
Architektur

Dreidimensionales Puzzle: Pop-Up House von TallerDE2

S. 46

Wenn Singles und Pärchen dort einziehen, wo früher drei- bis vierköpfige Familien auf engem Raum zusammenlebten, eröffnen sich Chancen für ...

mehr