Seite drucken
Heft G2/2012

Abschied von der Verzichtsästhetik: Die Bauten des Solar Decathlon 2012

Autor: Jakob Schoof

Die Bauten des Solar Decathlon 2012

Zum zweiten Mal fand im September 2012 – kurz vor Redaktionsschluss der DETAIL Green-Ausgabe 2-2012 – der Solar Decathlon Europe in Madrid statt. Bei diesem Vielseitigkeits-Wettbewerb entwerfen, bauen und betreiben Studententeams je ein solar betriebenes Wohnhaus im Maßstab 1:1.

18 Teams aus 11 Nationen, darunter China, Japan und Brasilien, präsentierten sich mit ihren Gebäuden der Öffentlichkeit.  Eines vor allem zeigte der diesjährige Solar Decathlon: Selbst bei Plusenergiehäusern ist die Architektur dabei, sich von technischen Zwängen zu emanzipieren.

Ein hoher Energiestandard legt den Entwerfern kein Korsett mehr an, das sie zu schmerzhaften Kompromissen zwingt. Maßgeblich hierfür sind einerseits die Entwicklung immer effizienterer und zugleich schlankerer Gebäudekomponenten und zum anderen der Wissenstransfer durch bisherige Teilnehmer am Solar Decathlon.

Architektur

WDVS-Recycling – Fehlanzeige?

Ein Recyclingsystem für EPS-Abfälle aus Wärmedämmverbundsystemen ist auch weiterhin nicht in Sicht. Das geht aus einer Studie hervor, die Mitte ...

mehr
Architektur

Vorbildliche integrative Fassaden – Praxisbeispiele beim DETAIL Symposium

Sechs Referenten analysierten komplexe Fassaden, die erfolgreich unterschiedlichen Anforderungen wie Energieeinsparung, Umweltverträglichkeit, ästhetischem Erscheinungsbild usw. nachkommen.

mehr
Architektur

Vielfalt ist Trumpf: Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit vergeben

Die Preisträger und Nominierten zeigen die ganze Bandbreite nachhaltigen Bauens in Österreich.

mehr