Seite drucken
-

Produkte

Architektur | Produkte | Heft 2/2012

Bauteilaktivierung auch im Ziegelbau

Flächenheizsystem Unitherm von Ziegelwerke Leipfinger-Bader

Um eine Bauteilaktivierung auch in Ziegelbauten zu ermöglichen, haben die Ziegelwerke Leipfinger-Bader das Flächenheizsystem »Unitherm« entwickelt. Die Heizung arbeitet nach dem Strahlungsprinzip. Aufgrund der deutlich größeren Übertragungsfläche als bei einem normalen Heizkörper ist ein starkes Erwärmen des Heizungswassers nicht mehr nötig.
Im Sommer eignet sich das System auch zur Raumkühlung. Die Flächenheizung wird dann von kaltem Wasser durchströmt und wirkt der Aufheizung des Mauerwerks entgegen. Außerdem bietet eine Wandheizung ein Plus an zusätzlicher Stellfläche, da störende Heizkörper überflüssig sind.
Das Ziegel-Flächenheizungssystem ist nach DIN EN 1264 zertifiziert und zeichnet sich laut Hersteller durch geringe Installationskosten aus. Die im Steinraster gefertigten Heizelemente sind in Längen von 66 bis 396 cm erhältlich und einheitlich 50 cm hoch. Sie werden werksseitig so vorgefertigt, dass sie anschlussfertig auf die Baustelle gelangen. Als Heizfläche müssen rund 10–30 % der zu beheizenden Grundfläche angesetzt werden. Unitherm ist sowohl für den Neubau als auch für die Bestandssanierung geeignet.

Flächenheizsystem Unitherm von Ziegelwerke Leipfinger-Bader

Anzeige

Architektur

Kompakte Heizzentrale

Nur 0,36 bis 0,62 m2 Grundfläche beanspruchen die Heizzentralen der Kompakt-Klasse von Rotex.

mehr
Architektur

Gemeinsames System

Eine Solaranlage, eine Wärmepumpe und ein Erdregister sind die Hauptbestandteile des »Solargeo Ex«-Energiesystems von Roth.

mehr
Architektur

Kombilösung

Eine Hybridlösung für die Heizung und Warmwasserversorgung von Einfamilienhäusern kommt von Ochsner.

mehr