Seite drucken
-

Themen

Architektur | Themen

Do It Yourself: Günstiger Wohnraum im Eigenbau

Der universal design award 2013 zeichnet ein Architekturprojekt aus, bei dem nach Errichtung des Tragwerks der übrige Ausbau von den künftigen Bewohnern selbst vorgenommen wird.

Architekten: BeL
Ort: Hamburg-Wilhelmsburg

Grundbau und Siedler, BeL

Bild: BeL

Die Preise für Eigentumswohnungen steigen seit Jahren sukzessive, für viele Menschen ist der eigene Wohnraum in beliebten, städtischen Ballungsräumen unbezahlbar. Mit dem Eigenbau im Geschosswohnungsbau von Grundbau und Siedler werden die Kosten für eine Eigentumswohnung um bis zu 25 Prozent gesenkt und die Potentiale zum selbstbestimmten Handeln geweckt.

Der Grundbau der Häuser ist ein technisch erschlossenes Stahlbetonskelett, der im Anschluss von den Wohnungseigentümern in Eigenleistung individuell ausgebaut werden kann. Die Wohnungsgrundrisse sind  unabhängig vom Tragwerk flexibel bestimmbar. Die Eigentümer erwerben einen kompletten Bausatz zur Herstellung eines typischen Siedlerhauses. Im Bausatz ist das komplette Baumaterial enthalten, ein detailliertes Handbuch beschreibt alle Arbeitsschritte, die eigenständig ausgeführt werden können.

Grundbau und Siedler, BeL

Bild: BeL

Das Projekt „Grundbau und Siedler“ des Büros BeL, Sozietät für Architektur BDA Bernhardt und Leeser (Köln) schaffte es als einziges Architekturprojekt unter die 61 Preisträger des universal design awards 2013. Ausgezeichnet wurde es in der Kategorie „Universal Design/Wohnen“. Es ist auch Teil der IBA Hamburg unter dem Titel „smart price houses“.

Weitere Informationen und Zeichnungen:

www.bel.cx

Anzeige

Verwandte Artikel
Architektur

Tea Time Lectures der HafenCity Universität Hamburg

Die Vortragsreihe präsentiert ab dem 30. April 2014 fünf Werkvorträge junger Hamburger Architekturbüros.

mehr
Architektur

Gezielte Nachverdichtung: Stair Case Study Houses (05/06)

S. 286

Ungenutzte Raumreserven aktivieren, Wohnungszuschnitte optimieren: Konisch zulaufende Treppenobjekte des Hamburger Architekten Gerd Streng.

mehr
Architektur

Gezielte Nachverdichtung: Stair Case Study Houses (03/04)

S. 286

Ungenutzte Raumreserven aktivieren, Wohnungszuschnitte optimieren: Weitere Minimal-Treppenlösungen des Hamburger Architekten Gerd Streng.

mehr