You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
animago Award 2017

animago AWARD 2017: Sonderpreis-Architektur presented by DETAIL

Unsere Sehgewohnheiten verändern sich in rasender Geschwindigkeit. Keines der kreativen Berufsfelder wird sich den sprunghaft voranschreitenden Entwicklungen im Bereich intuitiv anwendbarer Applikationen entziehen können. Das gilt insbesondere auch in der Architektur, wo hochgradig komplexe Zusammenhänge in eine allgemein verständliche und sofort adaptierbare Form gegossen werden müssen, um in Zeiten knapper werdender Ressourcen der Ökonomisierungsfalle zu entkommen. Um originelle und produktive Lösungen nicht nur zu entwickeln, sondern auch an den Kunden zu bringen, sind Standard-Architekturvisualisierungen oftmals zu wenig. Gefragt sind vielmehr auch Qualitäten wie Storytelling, User-Interface-Design oder Life Action. Können Architekten in diesen Bereichen von den besten Experten der Visual Effects-Branche etwas lernen?

Seit 1997 zeichnet der international etablierte animago AWARD visuell eindrucksvolle Produktionen aus den Bereichen 3D Animation & Still, Visuelle Effekte sowie Visualisierung & Design aus. Bisher stellten sich mehr als 22.000 Produktionen dem Vergleich. Im vergangenen Jahr feierte der Wettbewerb sein 20-jähriges Jubiläum mit 13 Preisträgern aus neun Nationen. Die 1.076 Einreichungen kamen aus 58 Nationen.

In diesem Jahr wird es insgesamt 11 Wettbewerbs-Kategorien geben, darunter den Architektur-Sonderpreis presented by DETAIL: Gemeinsam mit der Fachzeitschrift DETAIL wird die beste Filmproduktion aus dem Bereich der Architekturvisualisierung ausgezeichnet. Dabei bewertet die Jury Gestaltung, Projektkonzept und Gesamtkomposition.

Die Kategorie wurde im letzten Jahr zum ersten Mal vergeben und hatte auf Anhieb regen Zulauf, sodass man beschloss, sich 2017 im Bereich Architektur ganz auf das Bewegtbild zu konzentrieren und die Architekturvisualisierungsstills wieder in der normalen Still-Kategorie zu beurteilen.

Die Teilnahme am animago AWARD ist kostenfrei. Er bietet den Kreativen eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich innerhalb der Branche zu präsentieren und zu messen. Die Preisverleihung wird am 7. September 2017 im Münchener Gasteig stattfinden.

Einsendeschluss für den diesjährigen animago AWARD ist der 31. Mai 2017. Weitere Infos zu den Einreichungsmodalitäten und Bewerbungsfristen erhalten Sie hier: animago AWARD

Weitere Einreichungsbeispiele aus dem Jahr 2016 sehen auf der Seite des Veranstalters, dem Fachmagazin Digital Production.

2016 ging der Architektur-Sonderpreis in der Kategorie Film an ein Projekt des schwedischen Künstlers Stefan Larsson. Spezialkenntnisse im Motion Tracking hat sich der seit sieben Jahren in Japan lebende Autodidakt überwiegend durch seine Animationen von Robotern und Organismen erworben. Zu eigens komponierten tranceartigen Klängen bewegt sich die Kamera in seiner Arbeit »Spatial Bodies« durch metabolistisch inspirierte Architekturgebilde in einer Welt »zwischen Robotern, Organismen und Architektur, durch die der Betrachter lautlos wie in einem Zeppelin zu schweben scheint.«

Der Film zum Hauptpreis und die beiden weiteren nominierten Arbeiten aus dem vergangenen Jahr, »White Apartment« von Florian Tappeser / Hochschule Darmstadt und »Putzmeister – Bauma 2016« von Schokolade Filmproduktion mit Agentur Zet B können Sie nachfolgend sehen:

Kurze Werbepause

Stefan Larsson – »Spatial Bodies«

Florian Tappeser / Hochschule Darmstadt – »White Apartment«

Schokolade Filmproduktion mit Agentur Zet B – »Putzmeister – Bauma 2016«

Aktuelles Heft

DETAIL 4/2017
Bauen mit Stahl

Bauen mit Stahl

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige