You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Foto: Indrikis Sturmanis

Funktionsüberlagerung: Internationale Schule in Lettland

Für die Exupéry International School ist der Kindergarten auch nur eine Art Vorschule. Die logische Konsequenz davon ist, beide Funktionen zusammenzulegen, sodass es für die Kinder einen Ort gibt, auf den sie sich einstellen können, an dem sie sich frei und zu Hause fühlen können.

Das Bildungskonzept wird maßgeblich von der Architektur der Gebäude getragen. Ein Bau mit kreisrundem Grundriss nimmt im Erdgeschoss den Kindergarten auf. Der Innenhof in der Mitte bietet einen geborgenen Spielraum, geschützt vor Wind und dem Lärm der angrenzenden Autobahn. In vier Altersgruppen durchlaufen die Kinder vier verschiedene Umgebungen: Wald, Dorf, Stadt und Welt nehmen im Innenraum dank phantasievoller Übersetzung in Mobiliar und Oberflächen Gestalt an.

Das zweite Gebäude stellt sich schützend vor den Kindergarten. Zwischen beiden bleibt genug Platz für einen großen Innenhof mit Amphitheater. Im Knick des länglichen Schulgebäudes heißt ein deutlich formulierter Haupteingang willkommen. Hier nimmt das Erdgeschoss die öffentlichen Funktionen wie die Sporthalle und einen Versammlungsraum auf. Im Obergeschoss finden speziell ausgestattete Unterrichtszimmer für Chemie-, Physik-, Kunst-, oder Werkunterricht Platz. Von dort aus gelangen die Schüler über die Traumbrücke zu den regulären Klassenzimmern im Obergeschoss des kreisrunden Baus. Durch die Blickbeziehungen zwischen den Schul- und den Kindergartenkindern sollen Zusammenhalt und das Verständnis füreinander gestärkt werden. Das Tragwerk der Traumbrücke – ein Fachwerk aus Stahlträgern – ist mit einer kontrastierenden Lackierung in schwarz und weiß hervorgehoben und trägt so ganz beiläufig zu einer praktischen Unterrichtseinheit bei.

Aufgrund der Bodenanalyse und der gewählten Form haben sich die Architekten für eine monolithische Bauweise in Stahlbeton entschieden. Das ermöglichte außerdem auskragende Vordächer für den  Sonnenschutz im Innenraum. Ähnlich funktionieren die vertikalen Aluminiumelemente an den Glasfassaden, welche die direkte Sonneneinstrahlung reduzieren.

Die Exupéry International School bietet eine Vielzahl an Erfahrungen und räumlichen Erlebnissen, welche speziell auf Kinder zugeschnitten sind. So entsteht ein spannendes, abwechslungsreiches und einladendes Lernumfeld.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft

DETAIL 7+8/2017
Serielles Bauen, DETAIL 7+8/2017

Serielles Bauen

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige