You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Pfarrzentrum St. Nikolaus in Neuried

Architekten:
meck architekten, München
Andreas Meck
Tragwerksplaner:
Hans-Ludwig Haushofer, München
Bauherr:
Katholisches Pfarramt St. Nikolaus, Neuried
Anschrift/Standort:
Maxhofweg 7, 82961 Neuried

Als kraftvolle Großskulptur in einheitlichem Kleid aus Mauerwerk erwartet das neue Pfarrzentrum St. Nikolaus in Neuried seine Besucher. Das Sonnenlicht zeichnet lebhafte Licht- und Schattenspiele auf dem Mauerwerk des neuen Pfarrzentrums, mit seinen unregelmäßig gebrannten Torfbrandklinkern. Ein breit gelagertes Portal neben dem Großkreuz aus Cortenstahl führt in den Innenhof.

Meck, Pfarrzentrum, Neuried
Foto: Frank Kaltenbach, München
Meck, Pfarrzentrum, Neuried
Foto: meck architekten

Das etwa 12 Zentimeter lange Bronzemodell von Andreas Meck verdeutlicht den skulpturalen Charakter der kompakten Gesamtform des Gebäudes.
Der große Kubus des Kirchenraums dominiert die kraftvolle Form, in der die Funktionen Kirche, Pfarrhaus sowie Pfarr- und Jugendheim zusammengefasst sind.

Pfarrzentrum, Neuried
Pfarrzentrum, Neuried
Fotos: Frank Kaltenbach, München

Die helle Deckenuntersicht im Eingangsbereich leitet über vom äußeren Kleid aus Mauerwerk zum eingestellten weißen Gefäß des Kirchenraums mit seinen geneigten Wand- und Deckenflächen, den Ausstülpungen und Lichtkanonen.

Das Arbeitsmodell verdeutlicht das Ineinandergreifen des äußeren Kubus des Kirchenraums mit der inneren Raumhülle. Als weißes Gefäß mit glatten, gekalkten Oberflächen ist diese in die Skulptur des Gesamtbaukörpers eingestellt. In ihrer eigenständigen Gestaltung drückt sich die besondere Bedeutung des sakralen Raums aus.

Meck, Pfarrzentrum, Neuried
Meck, Pfarrzentrum, Neuried
Fotos: Michael Heinrich, München

Über die Sakristei hinweg strömt natürliches Licht durch die seitliche »Lichtkanone« in den Kirchenraum. Eine transluzente Folie hinter der Verglasung sorgt für die weiche, die Erhabenheit des sakralen Raums betonende Lichtwirkung. Auf der Innenseite der äußeren Isolierverglasung ist ein zartes Kreuz aus Spiegelfolie aufgebracht.

Stichworte:

Dieser Artikel ist aus dem Heft:

DETAIL 4/2010

Innenraum und Licht

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige