You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Gateshead Millennium Bridge, Zwillingssegel-Brücke, Wilkinson Eyre, Bewegliche Brücken

Verbinden ohne zu Trennen: die Choreografie beweglicher Brücken (Teil 2)

Die Millennium Bridge von Wilkinson Eyre Architects und den Tragwerksplanern Ramboll, die sich seit 2001 zwischen Gateshead und Newcastle über den 126 m breiten Tyne spannt, bildet einen beeindruckenden Parabolbogen, von dem die Plattform für Fußgänger und Radfahrer an einer Reihe Stahlseile abgehängt ist und nimmt damit direkten Bezug zur berühmten historischen Brücke in unmittelbarer Nachbarschaft. Trotz des bewährten Hydraulikmechanismus, der eine horizontales Drehlager bewegt, ist die Brücke sowohl heruntergelassen als auch hochgeklappt beeindruckend: Der Grund dafür ist die architektonische Gestaltung der Plattform, die im Grundriss in einem weiten Bogen von Auflager zu Auflager verläuft und beim Kippen nach oben durch die größer werdende Stichhöhe in Bogenmitte auch größeren Schiffen eine Durchfahrt ermöglicht.

Dem Kontext geschuldet ist die Bildhaftigkeit der Zwillingssegel-Brücke im südenglischen Yachthafen Poole. Die diagonale Verbindungsfuge durch die zwei Flügel der 11 m breiten Fahrbahn erzeugt beim Öffnen 23 m hohe dreieckförmige Segel.

Kurze Werbepause

Gateshead Millennium Bridge, Gateshead 2001
Architekten: Wilkinson Eyre
Tragwerksplaner: Ramboll

Zwillingssegel-Brücke, Poole 2012
Architekten: Wilkinson Eyre
Tragwerksplaner: Ramboll



Eine ausführliche Print-Dokumentation finden Sie in unserer Ausgabe DETAIL 4/2017 mit dem Themenschwerpunkt »Bauen mit Stahl«.

Weitere bewegliche Brücken und die entsprechenden Videos finden Sie hier:

»Rolling Bridge« und »Merchant Square Fußgängerbrücke«


»Te Matau ā Pohe Bridge« und die »Heiliggeistbrücke«

»Slauerhoffbrug« und die »Inderhavn Bridge Copenhagen«

Dieser Artikel ist aus dem Heft:

DETAIL 4/2017
Bauen mit Stahl

Bauen mit Stahl

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige