You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Wohnanlage in Regensburg aus Beton-Raummodulen von Laumer

Die von den Münchner k.u.g.-architekten geplante Wohnanlage an der Guerickestraße in Regensburg besteht aus 80 Raummodulen aus Beton von Laumer.

Das dreigeschossige Gebäude ist 9,50 m hoch, das Flachdach wurde mit Gefälledämmung ausgeführt. Jedes Modul misst 3,50 x 
8,50 m, die Wandstärken betragen einheitlich 10 cm. Die Raummodule im Erdgeschoss wurden ohne Bodenplatte ausgebildet, alle Module in den oberen Geschossen als geschlossene Raumzelle mit 10 cm dicker Bodenplatte ausgeliefert.

Im Hinblick auf die spätere Nutzung als Boardinghouse stand das architektonische Erscheinungsbild besonders im Fokus. So verzichtete der Bauherr auf ein Wärmedämmverbundsystem. Stattdessen wurden 12 cm 
dicke, beige eingefärbte Fassadenelemente aus Architekturbeton vor die Außenwände gestellt. Die 7,00 x 3,50 m großen Elemente sind im eingebauten Zustand durch spezielle horizontale Halteanker mit den aussteifenden Raummodulen verbunden. Am Fußpunkt lagern sie auf der Bodenplatte punktuell auf. Eine 20 cm dicke Mineralwolllage zwischen den Fassadenelementen und den Raummodulwänden stellt die Wärmedämmung sicher.

www.laumer.de

Kurze Werbepause

Laumer, Raummodul, Modulbau, Konstruktion, Wohnanlage, Regensburg, Beton

Foto: Sascha Kletzsch, München/Laumer Bautechnik GmbH, Massing

Dieser Artikel ist aus dem Heft:

DETAIL 7+8/2017
Serielles Bauen, DETAIL 7+8/2017

Serielles Bauen

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige