You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Cebra, Experimentarium, Adam Mørk

Experimentarium von CEBRA in Dänemark wiedereröffnet

Bereits im Jahr 2011 gewinnt CEBRA den internationalen Architekturwettbewerb für die Erweiterung von Experimentarium, einem Wissenschaftsmuseum in Hellerup in der Nähe von Kopenhagen. Neben der Verdoppelung der Ausstellungsfläche umfasst die Renovierung die Errichtung einer neuen Dachterrasse, moderner Büros und Unterrichtsräume, eines Café und Kongresszentrums. Die Architekten von Cebra verwandeln das Gebäude, das ursprünglich als Abfüllanlage für die Tuborg-Brauerei diente, in einen lebendigen Anziehungspunkt für Kinder und Erwachsene.

Mit der Wiedereröffnung des Experimentariums erleben die Besucher eine völlig neue architektonische Umgebung, die Wissenschaft und Technik in architektonische Erlebnisse übersetzt: von der Darstellung der Strömungsdynamiken an den Gebäudefassaden bis hin zur spektakulären Wendeltreppe, die die Besucher gleich nach dem Haupteingang empfängt. Die mit Kupfer verkleidete Treppe schraubt sich durch das gesamte Gebäude, das um mehrere interaktive Ausstellungsflächen vergrößert wurde. Das Erscheinungsbild der 100 Meter langen Treppe, die aus 160 Tonnen Stahl gebaut und mit 10 Tonnen Kupfer verkleidet wurde, ist von der abstrahierten Struktur eines DNA-Stranges inspiriert. Die Treppe – ein glänzender Mittelpunkt des Hauses – unterstreicht die wissenschaftliche Ausrichtung des neu eröffneten Experimentariums. 

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft

DETAIL 5/2017
Klimagerechtes Bauen

Klimagerechtes Bauen

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige