You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Fahrrad, Fahrradparkhaus, Utrecht, Niederlande, Ector Hoogstad

13 500 Stellplätze: Fahrradparkhaus in Utrecht

Utrecht erlebt derzeit eine groß angelegte Neuordnung des Bahnhofsviertels, die eine städtebauliche Sünde der Nachkriegszeit beseitigen soll: Ende der 60er- und Anfang der 70er-Jahre war das Areal mit einem Gebäudekomplex überbaut worden, der den Bahnhof, Europas damals größtes Einkaufszentrum Hoog Catherijne, ein Konzert- und ein Kongresszentrum umfasste. Nun wird das Gebäudekonglomerat in kleinere Einheiten zerlegt und der Autoverkehr zugunsten von Radfahrern und Fußgängern zurückgedrängt.

Nach Entwürfen von Benthem Crouwel ist ein neues multimodales Bahnhofsgebäude für Züge, Straßenbahnen und Busse entstanden und Hoog Catherijne wurde zu den umliegenden Straßen hin geöffnet. Zwischen beiden liegt die von Ector Hoogstad geplante Stationsallee, die auf vier Ebenen eine Fahrradmagistrale, ein Fahrradparkhaus und den östlichen Bahnhofsvorplatz vereint. Im Erdgeschoss führt der öffentliche Radweg längs durch das Gebäude. Über seitlich abzweigende Rampen gelangen die Nutzer zu den Stellplätzen im Unter- und im Obergeschoss. Eine Fahrradwerkstatt und ein Fahrradverleih komplettieren das Serviceangebot. Außerdem sieht in jedem Geschoss ein Etagenmanager nach dem Rechten und entfernt Fahrräder, die vorschriftswidrig länger als zwei Wochen parken.

Als unübersehbare Verbindung zwischen Fahrradgarage und Außenwelt breitet sich ein wabenartiges Stahldach mit 49 integrierten ETFE-Folienkissen  über den Bahnhofsvorplatz. Es ruht auf sieben Rundstützen mit bis zu 37 m Höhe, deren oberer Abschnitt aus Stahl und der unterirdische aus Sichtbeton besteht. Drei dieser Stützen, die sich nach unten pilzartig von 1,2 auf 6 m Durchmesser verbreitern, stehen frei inmitten des Fahrradparkhauses wie rätselhafte Großskulpturen, deren Zweck sich erst beim Weg hinauf auf den Platz erschließt.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen:

Landschaftsarchitekt: Buro SANT EN CO
Baumeister: BAM Bouw en Techniek
Stahlbau-Planer: Buiting
Lichtplaner: Arup
Bauleitung: BBN
Brandschutz, Schallschutz und Bauphysik: DGMR
Kostenberater: Multical

Eine ausführliche Print-Dokumentation finden Sie in unserer Ausgabe DETAIL 5/2019 mit dem Themenschwerpunkt »Erschließung«.
> Online Shop

Weitere Artikel zur Ausgabe DETAIL 5/2019 finden Sie hier.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 5/2019
DETAIL 5/2019, Erschließung

Erschließung

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.