You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

30 x Neubau Kunsthalle Mannheim

30 internationale, renommierte Architekturbüros arbeiten derzeit an den Entwürfen für einen Kunsthallen-Neubau im Herzen Mannheims. Ab dem 20. Juli 2012 können sich Besucher der Ausstellung „30 x Neubau Kunsthalle Mannheim“ ausführlich über den Planungsstand informieren und erste konkrete Perspektiven in Augenschein nehmen.

Am 18. und 19. Juli 2012 tagt das Preisgericht. Am Freitag den 20. Juli 2012, um 19:30 Uhr, eröffnet die Kunsthalle Mannheim die Ausstellung „30 x Neubau Kunsthalle Mannheim“, die dem Publikum die 30 Entwurfsmodelle der internationalen Wettbewerbsteilnehmer vorstellt und mit einem umfangreichen Begleitprogramm bürgernah über die Pläne der Neuen Kunsthalle Mannheim informiert.

Die Ansprüche an den Kunsthallen-Neubau sind hoch, wie Museumsdirektorin Dr. Ulrike Lorenz zusammenfasst: „signifikant – souverän – urbanistisch – funktional“ soll der Neubau werden. Ressourcen-Bewusstsein und neue Ansätze für energieoptimiertes und betriebswirtschaftliches Bauen sind gefragt. Gefordert wird eine „adaptive Architektur, die den Anforderungen der Zukunft standhält“. 

Ort: Kunsthalle Mannheim, Friedrichsplatz 4, 68165 Mannheim
Datum: ab Freitag, 20. Juli 2012, 19:30 Uhr

Vorentscheidung gefallen - die Auswahl der Jury

Am Planungswettbewerb teilnehmende Architekturbüros:

David Adjaye Associates – Berlin, London
Architekturbüro Paul Böhm – Köln
Caruso St. John Architects – London
David Chipperfield Architects – Berlin, London, Milan, Shanghai
Max Dudler Architekten AG – Berlin
Annette Gigon / Mike Guyer Architekten – Zürich
gmp Generalplanungsgesellschaft mbH – Hamburg
Jabornegg & Pálffy – Wien
kadawittfeldarchitektur GmbH – Aachen
Karl Hufnagel Architekten – Berlin
Henning Larsen Architects – Damaskus, Kopenhagen, Reykjavik, Riyad
Lederer + Ragnarsdóttir + Oei GmbH & Co. KG – Stuttgart
Lindemann Architekten – Mannheim
LOOC/M Architekten GbR – Frankfurt am Main
Kister Scheithauer Gross Architekten und Stadtplaner – Köln
Kuehn Malvezzi GmbH – Berlin
mh I Architekturbüro Martin Hermann – Frankenthal
mlzd – Biel-Bienne (Schweiz)
Rafael Moneo.Arquitecto – Madrid (Pritzker-Prize 1996)
Nieto Sobejano Architects – Berlin, Madrid
Neutelings Riedijk Architecten – Rotterdam
Ortner & Ortner – Berlin, Köln, Rostov a. D., Wien
Peter Pütz Architekten – Berlin
Schmucker und Partner Planungsgesellschaft mbH – Mannheim
Kazuyo Sejima + Ryue Nishizawa / SANAA – Tokio (Pritzker-Prize 2010)
Schneider + Schumacher Planungsgesellschaft mbH – Frankfurt/M., Wien
Staab Architekten GmbH – Berlin
Heinz Tesar ZT-GmbH / Moser Architekten ZT-GmbH – Wien
wps Architekten – Schwäbisch Gmünd
Zaha Hadid Architects – London, Hamburg (Pritzker-Prize 2004)

Die Ausstellung wird begleitet von einem bürgernahen kunst- und architekturhistorischen Vermittlungsprogramm sowie zahlreichen Informationsveranstaltungen rund um das Thema Neubau Kunsthalle Mannheim. 

Am 26. – 27. Oktober 2012 findet das wissenschaftliche Symposium „Neubau Kunsthalle Mannheim – Räume denken“ sowie eine vertiefende Präsentation der Preisträger statt. 

„Der Kunsthallen Neubau ist ein historisches Ereignis. Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger von Anfang an mitnehmen und sie für IHRE Neue Kunsthalle Mannheim begeistern“, erklärt Lorenz. 

Informationen zum Neubau sowie zur Stiftung Kunsthalle Mannheim, der Wettbewerbs-Ausloberin, finden Sie unter 
www.stiftung-kunsthalle-mannheim.de

Stichworte:

Aktuelles Heft

DETAIL 9/2017
DETAIL 9/2017, Konzept, Mischnutzungen

Konzept: Mischnutzungen

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige