You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

60 Prozent nach zwölf Jahren

Fassadensanierung mit Wictec 50HI von Wicona

So schnell kann es gehen: 1996 wurde im sächsischen Wurzen das Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium eingeweiht. Nur zwölf Jahre später wurde aufgrund von Bauschäden und extrem gestiegener Energiekosten eine Fassadensanierung notwendig. Ziel war eine Reduzierung der Heizkosten um 50 Prozent. Die Fassadenelemente wurden durch eine Pfosten-Riegel-Konstruktion aus dem System Wictec 50HI von Wicona ersetzt. Anstelle der zum Teil undichten Fenster wurden Einsatz­elemente vom Typ Wictec 77HI eingebaut. Für die Verglasung wählten die zuständigen Ingenieure Kühn und ­Kewitz ein Dreifach-Isolierglas mit einem Wärmeschutz von Ug = 0,7 W/m2K. Für die gesamte Fassade ergab sich ein Ucw-Wert von 1,2 W/m2K. Nach Angaben der Ingenieure konnten die Energieverluste durch die Fassade so um 60 % gesenkt und ein deutlich besserer thermischer Komfort im Sommer erreicht werden. 

Fassadensanierung mit Wictec 50HI von Wicona
Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.