You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

64 Oberlichtmodule

Rundstützen aus 200 Jahre alten Eichenstämmen tragen die Dachbinder der neuen Kantine der Firma Salus Haus im oberbayerischen Bruckmühl. Der Neubau auf dem Werksgelände des Herstellers von Naturarzneimitteln schließt an einen dreigeschossigen Büroriegel an und öffnet sich mit seiner Glasfront zu einem vorgelagerten Bach.

Um den Kantinennutzern nicht nur Ausblicke in die Natur, sondern auch im hinteren Bereich der Kantine noch reichlich Tageslicht zu bieten, ließ der Architekt Hartmut Hinz aus Rosenheim 64 Oberlichtmodule aus dem Modularen Oberlicht-System von Velux in die Dachfläche einfügen. Sie sind in drei Reihen zwischen den 90 cm ­hohen Brettschichtholzbindern des Dachs angeordnet. Die Hälfte der Module ist öffenbar und unterstützt so die natürliche Entlüftung und im Brandfall die Entrauchung. Einer hohen Energieeffizienz zuliebe sind die Oberlichter dreifach verglast.

Zur Betonkerntemperierung des Kantinenfußbodens wird die Abwärme der benachbarten Produktionshallen genutzt; zur Kühlung im Sommer wird das Bachwasser durch die Rohrregister geleitet. Auch die Stromversorgung erfolgt zum Teil CO2-neutral durch ein Laufwasserkraftwerk im Bach sowie diverse Photovoltaikanlagen auf dem Firmengelände.  

Weitere Informationen: VELUX Deutschland GmbH, Hamburg

Kurze Werbepause

Modulares Oberlicht-System von Velux

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G2/2016
Green 2/2016

green 2/2016

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.