You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

»Access«-System im Einsatz

IP-basiertes Automationssystem Siedle Access von S. Siedle & Söhne

Die ersten Pilotprojekte für das IP-basierte Automationssystem »Siedle Access« sind laut Hersteller S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG erfolgreich abgeschlossen und eine gute Nachfrage bestätigt die hohen Erwartungen an das System. Von außen ist Access-Anlagen die IP-Technik nicht anzusehen. Ein wichtiges Merkmal: es ist nicht auf bestimmte IP-Geräte beschränkt. Access-Kunden haben die volle Auswahl aus der Bandbreite der Siedle-Systeme Vario, Classic und Steel. Noch mehr Vielfalt als an der Tür lässt Access im Innenbereich zu:
zu den Siedle-Sprechstellen kommen eine Concierge-Software, ein virtuelles Haustelefon, das Netzwerk-PCs zur Video-Sprechstelle macht, ein Software-Modul zur Integration in Fremdsysteme und die App für iPhone und iPad. Das Netzwerk endet an einem Türcontroller; von dort zur Tür wird die Verbindung über ein Siedle-eigenes Übertragungsprotokoll abgewickelt. Ein wichtiges Sicherheitsmerkmal, denn es wird kein IP-Protokoll nach draußen geführt. Herzstück des Access-Systems ist der Server. Konfiguration und Administrierung erfolgt per strukturiertem Web-Interface. Das gesamte System inklusive aller angeschlossenen Geräte wird zentral konfiguriert und verwaltet. Der Access-Spezialist mit den nötigen Systemkenntnissen kann dezentral sein, die meisten Installationen vor Ort kann jeder IP-qualifizierte Monteur vornehmen. 

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 7+8/2012

Fassaden

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.