You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Montgomery Sisam Architects, Toronto

Adaptive Umnutzung: Montcrest School in Toronto

Um etwa 1900 entstanden in Toronto weitläufige Stadterweiterungen im Period Revival Style, der die englische Architektur des Mittelalters zitiert. In der Broadview Avenue ist eine ganze Reihe der typischen roten Backsteingebäude mit polygonalen Erkern erhalten. Viele stehen unter Denkmalschutz und müssen daher bei Umbauten besonders berücksichtigt werden.

Das Büro Montgomery Sisam Architects stand also vor der Herausforderung, die historische Häuserreihe als solche zu respektieren und ein Schulgebäude für die Montcrest School Toronto einzufügen. Drei der denkmalgeschützten Gebäude wurden saniert und in das Raumprogramm integriert. Vor allem im Innenraum zeigt sich eine neue Organisation und Gestaltung, außen hingegen sollte das Erscheinungsbild möglichst unangetastet bleiben.

Als modernes Element des Projekts sitzt in der Reihung der Häuser etwas zurückversetzt ein gläserner Neubau. Er nimmt sich in Formensprache und Dimensionierung stark zurück und verknüpft seine Nachbarn inhaltlich miteinander. Bei der Gestaltung wählten die Architekten bewusst Materialien, die sich zwar vom Bestand abheben, aber auch Leichtigkeit und Zurückhaltung zeigen. Neben großen, vertikal unterteilten Glasflächen verkleidet hellgraues Blech die wenigen geschlossenen Flächen der Fassade. Das Ergebnis zeigt Kompatibilität im Stadtgefüge, ohne den historischen Baustil zu replizieren.

In den drei historischen Häusern sind Büros für die Verwaltung und kleine Ruheräume eingefügt. Der Neubau beinhaltet Klassenräume, die jeweils für gewisse Fächer gerüstet sind: Wissenschaften, Kunst und Musik. Außerdem bietet ein großer Versammlungsraum viel Platz für Gruppenprojekte und informelle Veranstaltungen. Ein besonderer Teil der Schule ist der Lerngarten im Innenhof, der abseits der Straße und in ruhiger Atmosphäre liegt. Der so entstandene Campus soll die vorhandenen Flächen des Grundstücks optimal nutzen, die Identität der Schule stärken und zu einer laufenden Verbesserung der Gemeinschaft beitragen.

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.