You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Aktuelle Architekturimpressionen aus Kopenhagen

Die dänische Hauptstadt überrascht stets aufs Neue mit Bauwerken hoher architektonischer Qualität. In den großen Stadterweiterungsgebieten entstehen anspruchsvolle Wohn-, Büro- und Kulturbauten. Die „Architecture Days“ boten Anfang September die Gelegenheit, die aktuellen Projekte bei geführten Touren zu besuchen. DETAIL war dabei

Das Neue Königliche Theater – ein eleganter Solitär, der sich in Kubatur und Materialwahl auf die Gebäude der Nachbarschaft bezieht. An einem der prominentesten Standorte Kopenhagens nahe des Nyhavn gelegen, lädt das Theater mit seinen öffentlichen Bereichen - dem großen Foyer und Café - auch Passanten zum Verweilen ein. Fertigstellung 2008; Architekten: Lundgaard & Tranberg Architekten, siehe auch DETAIL 10/2008

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Das Neue Königliche Theater
Kopenhagen, Architekturimpressionen
( Foto: Claudia Fuchs)

Am gegenüberliegenden Kai steht in Alleinlage das Opernhaus, Fertigstellung 2005; Architekten: Henning Larsen Architects A/S

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Das Opernhaus

In der Ausstellung Index:Award 2009 am Kongens Nytorv wurden Design-Entwürfe präsentiert.

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Ausstellung Index Award 2009 am Kongens Nytorv

Eleganter Brückenschlag: Fußgänger- und Radwegbrücke Bryggebroen über den Hafenkanal zwischen den Stadtentwicklungsgebieten Havneholm und Havnestad, 2006; Architekten: Dissing + Weitling. Im Hintergrund ein neues Bürogebäude von Wingård Architektkontor AB kurz vor Fertigstellung.

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Fußgänger- und Radwegbrücke Bryggebroen

Silo mit Lofts: eines der ersten spektakulären Projekte in Havnestad war die „Gemini Residence“. Die Wohnungen ordnen sich ringförmig an den Außenwänden zweier ehemaliger Saatgutspeicher an. Fertigstellung 2005; Architekten: MVRDV / JJW Arkitekter

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Gemini Residence

Ein weiterer benachbarter Speicher der einstigen Sojabohnenfabrik, das Wennberg Silo, wurde ebenfalls zu Wohnungen umgebaut. Fertigstellung 2004; Architekten: Tage Lyneborg Tegnestue

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Wennberg Silo

Am südlichen Stadtrand von Kopenhagen entsteht seit 2007 auf acht künstlichen Inseln der Stadtteil Sluseholm – inspiriert von ähnlichen Stadterweiterungen wie dem Java-Eiland in Amsterdam. Masterplan: Arkitema und Soeters Van Eldonk Ponec Architecten

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Wohnhäuser in Sluseholm
Kopenhagen, Architekturimpressionen
( Foto: Claudia Fuchs)

Metropolis“, ein 40 Meter hohes Wohngebäude auf einer Halbinsel in Sluseholm, fertiggestellt 2008; das Gebäude kann künftig noch um 20 Meter aufgestockt werden; Architekten: Future Systems / Kasper Danielsen Arkitekter

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Metropolis

In Ørestad-Süd, dem jüngsten Stadtentwicklungsgebiet, ist die Bautätigkeit derzeit etwas verhalten. Gut voran kommen die Bauarbeiten am neuen „BIG House“ (im Hintergrund rechts), einer großen Wohnanlage in Form einer liegenden 8, von BIG, dem Architektenteam um Bjarke Ingels.

Kopenhagen, Architekturimpressionen
BIG House in ?restad-Süd, im Bau

Jean Nouvels Konzerthaus für den Dänischen Rundfunk in Ørestad-Nord: Die durchscheinende blaue Hülle kann als Medienfassade je nach Anlass bespielt werden und wird dann zur weithin sichtbaren Tafel in der eher suburbanen Umgebung. Fertigstellung 2009; Architekten: Ateliers Jean Nouvel

Kopenhagen, Architekturimpressionen
DR Konzerthalle in ?restad

Boligslangen“ – die „Wohnschlange“ – eines der größten Wohnungsbauprojekte in Ørestad-Nord. Auf zickzackförmigen Grundriss sind 320 Wohnungen angeordnet, ein gemeinsames Dach fasst die Baukörper zu einer Großform zusammen und bildet das Eingangstor zum dahinter liegenden Stadtquartier mit Studentenwohnheim und Universitätsgebäuden. Fertiggestellt 2006; Architekten: Domus Arkitekter A/S; Arkitema

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Boligslangen

Das Tietgenkollegiet ist ein beliebtes Studentenwohnheim: Der zylindrische Baukörper umgibt einen großen Innenhof, zu dem alle öffentlichen Funktionen orientiert sind. Die Appartements für 400 Studenten liegen an der Außenseite des Gebäudes in unterschiedlich tiefen „Boxen“. Fertigstellung 2006; Architekten: Lundgaard & Tranberg Architekten, siehe Detail 9/2008

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Tietgenkollegiet

Bjerget – der Berg – ist ein ungewöhnlichesTerrassenhaus: Über den Parkplätzen liegen die südorientierten Wohnungen in einer abgetreppten Baukörperform. Fertigstellung 2008; Architekten: PLOT (= JDS + BIG), siehe auch Detail 1+2/ 2009

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Bjerget

Sportzentrum "Prisma" in Amager. Das mit Polycarbonatplatten verkleidete Gebäude schließt in ungewöhnlicher Form direkt an den Bestand an. 2006; Architekten Dorte Mandrup Arkitekter Aps / b&k

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Sportzentrum Prisma

Im Zentrum Kopenhagens südlich des Hauptbahnhofs finden sich ebenfalls viele Baustellen: Hier wächst das Stahltragwerk des Bürogebäudes "Krystall" in die Höhe; ein aktuelles Projekt der Architekten schmidt/hammer/lassen Architects

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Bürogebäude Krystall im Bau

Auch im nördlichen Vorort Hellerup werden die hafennahen Gebiete neu entwickelt, an der Philip Heymans Allé liegen zwei neue Verwaltungsgebäude von 3XN Architekten: die Saxo-Bank links, und das „Horten“, das im Herbst 2009 bezogen wird.

Kopenhagen, Architekturimpressionen
Verwaltungsgebäude von 3XN in Hellerup
Kopenhagen, Architekturimpressionen
( Foto: Claudia Fuchs)
Kopenhagen, Architekturimpressionen
Fassadendetail Verwaltungsgebäude Saxo-Bank
 

Einen ersten Überblick mit fundierten Informationen bieten die geführten kostenlosen Rundgänge und -fahrten, die das Team von Copenhagen X anbietet: www.copenhagenx.dk

Copenhagen X publiziert jährlich auch einen Architekturführer mit den neuesten Projekten, die aktuelle Ausgabe „New Architecture in Copenhagen – Copenhagen X 2009/2010 ist kürzlich erschienen (ISBN 978-879066839-6)

Weitere Infos zu Architektur und Design in Kopenhagen bieten das
Dänische Architekturzentrum: www.dac.dk
und das Dänische Designzentrum: www.ddc.dk

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.