You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

"All the world's a stage": Temporärer Theatersaal von Haworth Tompkins

Das National Theatre, 1976 nach den Plänen von Denys Lasdun an der Southbank vollendet, ist ein markanter Vertreter des Brutalismus. Weil das Theater heutigen Standards nicht mehr genügt, soll es für rund 70 Mio. Pfund modernisiert werden – bei laufendem Betrieb. Der Umbau des ­Cottesloe-Saals mit 300 Plätzen bildet den Anfang.

Architekten: Haworth Tompkins, London
Standort: South Bank, GB–SE1 9PX London

Im Ersatzbau, der an der Nordseite an den Bestand andockt und 12 Monate stehen wird, findet experimentelles Theater statt. Haworth Tompkins Architekten, die auch für den Gesamt­umbau verantwortlich sind, ent­wickelten eine einfache Stahlstruktur, die binnen zwei Wochen aufgestellt wurde und mit einer rot lasierten Holzverschalung ­bekleidet ist. Augenfällig sind die vier Lüftungstürme, deren Höhe exakt den Vor­gaben des HLS-Ingenieurs für die optimale natürliche Entlüftung entspricht. Die Türme, die Farbe, die horizontale Anordung der Schalungsbretter stehen im Dialog mit den Gestaltungselementen des Bestands.

 Peter Popp


Eine ausführliche Print-Dokumentation zum Projekt lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe DETAIL 2013/10 zum Thema »Temporäre Bauten«.

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2013

Temporäre Bauten

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.