You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Alles neu: Amsterdamer Rijksmuseum endlich wieder komplett

Seit dem 1. November 2014 können die Ausstellungshallen im Philips-Flügel des Amsterdamer Rijksmuseums wieder besucht werden. Bereits im April 2013 wurde die Wiedereröffnung des Museums gefeiert. Nach zehnjähriger Bauziet sind die Umbau- und Sanierungsarbeiten der Architekten Cruz y Ortiz und Van Hoogevest damit fertiggestellt. Das Museum befasst sich mit der niederländischen Kunstgeschichte vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Im Philips-Flügel werden überwiegend Fotoausstellungen präsentiert.

Standort:  Rijksmuseum, Museumstraat 1, NL–1071 Amsterdam
Architekten: Cruz y Ortiz Amsterdam BV, Van Hoogevest Architecten

Rijkmuseum, Philips-Flügel, Cruz y Ortiz,Tilleman
Philips-Flügel, Foto: Ronald Tilleman
Rijkmuseum, Philips-Flügel, Cruz y Ortiz,Tilleman, Wall of Breda
Philips-Flügel, Wall of Breda, Foto: Ronald Tilleman
Rijkmuseum, Philips-Flügel, Cruz y Ortiz,Tilleman, Ochkingastins Staircase Tower
Philips-Flügel, Ochkingastins Treppenhaus, Foto: Ronald Tilleman

Der Philips-Flügel ist ein Teil der Erweiterungen des Hauptgebäudes, die Ende des 19. Jahrhunderts von Pierre Cuypers entworfen und umgesetzt wurden. An diesem Teil des Museums wurden Fragmente historischer Gebäude aus ganz Holland angebracht, die zu dieser Zeit abgerissen wurden. Das Museum bewahrte diese wichtigen Elemente der niederländischen Architekturgeschichte auf und inszenierte sie auf beeindruckende Art und Weise neu. Sehr bekannt sind das Ochkingastins Treppenhaus und ein Teil der Burgfassade von Breda.

Rijkmuseum, Amsterdam, Philips-Flügel, Cruz y Ortiz,Tilleman
Foto: Ronald Tilleman

Um einen zeitgenössischen Ausstellungsraum für das holländische Kunstmuseum zu erschaffen, sollten die alten historischen Elemente des Museums mit den baulichen Erneuerungen verknüpft werden. Auf diese Weise versuchten die Architekten Vergangenes mit Zukünftigem zu verbinden. Wie schon beim Hauptgebäude übernahmen auch hier der spanische Architekt Cruz y Ortiz den Umbau des Philips-Flügels und der holländische Architekt Van Hoogevest die Restaurierungsarbeiten.

Rijkmuseum, Amsterdam, Philips-Flügel, Cruz y Ortiz,Tilleman
Foto: Ronald Tilleman

Die Burgfassade von Breda mit ihrer Backstein-Konstruktion und die Säulen aus Sandstein, stehen im Kontrast zu den neuen weißen lichtstrahlenden Wänden. Im Raum des Ochkingastins Treppenhaus hat das Amsterdamer Studio Drift eine futuristische Licht-Installation ausgestellt. Der Boden wurde geschliffen und eine Treppe aus Glas und Metall führt zu den Ausstellungsräumen im ersten Stock. Zusätzlich verbindet ein kurviger Balkon die beiden Seiten der Galerien.

Rijkmuseum, Amsterdam, Philips-Flügel, Cruz y Ortiz,Tilleman
Foto: Ronald Tilleman

Der Philips-Flügel wird grundsätzlich für Fotoausstellungen genutzt, wobei das Rijksmuseum sich generell mit der niederländische Kunstgeschichte vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert beschäftigt. Die Eröffnungsausstellung heißt „Modern Times“ und schildert mit 400 Exponaten die Geschichte der Fotografie im 20. Jahrhundert. Ab dem 01. Februar 2014 wird das Spätwerk Rembrandts präsentiert.

Weitere Informationen
www.rijkmuseum.nl

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.