You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Aluminiumprofile für Niedrigenergie- und Passivhäuser

Mit dem Fenster- und Türsystem »CS 104« überzeugt Reynaers mit laut Hersteller bisher unerreichten Wärmedämmwerten bei Aluminiumprofilen. Die Serie eignet sich vor allem für den Einsatz in Niedrigenergie- und Passivhäusern. CS 104 fügt sich nahtlos in die bestehende »CS«-Produktreihe ein. Ihr Vorteil ist der deutlich bessere Isolationswert von bis zu 0,88 W/m²K (Uf), wodurch sich die Fenster und Türen bei Verwendung von entsprechender Verglasung für den Einsatz in Passivhäusern empfehlen. Diese verbesserten Dämmwerte werden durch eine Dämmtechnik erreicht, bei der ein fest in die Kammern des Dichtprofils eingebrachter Spezialschaum zum Einsatz kommt. Die Fenster- und Türprofile lassen sich weiterhin ganz normal verarbeiten und montieren. Ein Spezialsatz an Dichtungen garantiert nicht nur die gute Wärmedämmung, sondern auch den hohen Windwiderstand und die notwendige Schlagregendichtheit des Systems.

Die Flügel-Einbautiefe beträgt 104 mm. Dies soll einen Konstruktionsvorteil im Bezug auf großzügige Glasflächen in Kombination mit starken Rahmen darstellen, denn damit erhöht sich die kreative Freiheit beim Einsatz von energieeffizienten und nachhaltigen Gestaltungselementen. CS 104 weist neben den guten Dämmwerten auch sehr gute Werte bei der Schlag­regendichtheit auf. Mit Werten von bis zu 900 Pa für Fenster (1300 - 2000 mm) und 300 Pa für Türen (1300 - 2450 mm) eignet sich das System auch für extreme Bedingungen – zum Beispiel in Küstengebieten und in Hochlagen. Zudem verweist Reynaers darauf, dass das System enorme wirtschaftliche Vorteile für das gesamte Gebäudemanagement haben soll: im Vergleich zu anderen Passivhauslösungen sind Aluminiumprofile zeitlos und äußerst beständig. Die wichtigste Eigenschaft von Aluminium als nachhaltiger Bau-Werkstoff ist seine sehr gute Wiederverwertbarkeit. Es ist ohne Qualitätseinbußen zu 100 % recycelbar. Zur Erzeugung von Sekundär-Aluminium aus recyceltem Material werden nur ca. 5 % der für die Primär-Produktion aufgewendeten Energie benötigt, was sich perspektivisch positiv auf die Energiebilanz auswirkt. Das System CS104 ist außerdem mit einem Projekt eines Teams junger Architekten der Universität von Gent für den nächsten »Solar Declathon« (der Energiepreis des U.S. Department of Energy) ausgewählt.

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.