You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Artenvielfalt und Farbenreichtum: Das BioMuseo in Panama

Panama, ein Land mit gerade mal 3,6 Millionen Einwohnern weist mehr Arten von Säugetieren und Reptilien auf als Kanada und die Vereinigten Staaten zusammen. Das am 2. Oktober 2014 eröffnete naturwissenschaftliche Museum zeigt die einzigartige Vielfalt des panamaischen Ökosystems, umhüllt von einer spektakulären bunten Dachlandschaft. Das Museum ist Frank Gehry´s erstes Projekt in Lateinamerika.

Architekten: Gehry Partners, Los Angeles
Standort: BioMuseo, Calzada de Amador, Ciudad de Panamà

In Zusammenarbeit mit der amerikanischen »Smithsonian Institution«, der panamaischen »Amador-Stiftung« und der Regierung in Panama-Stadt entstand dieses Museum auf der Spitze des Amador-Damms. Bereits die Lage des Gebäudes ist außergewöhnlich: Von hier aus eröffnet sich ein Blick auf die Skyline und die Bucht von Panama-Stadt, auf der anderen Seite beginnt der Pazifische Ozean mit der Einfahrt zum Panama-Kanal.

Das Herz des BioMuseos bildet ein öffentliches Freiraum-Atrium, welches von einer imposanten Stahlkonstruktion mit vielfarbigen Metallelementen überdacht wird; eine Referenz an die bunten Anstriche und Blechdächer der einheimischen Architektur karibischer Wohnhäuser. Gleichzeitig dienen diese als Witterungsschutz vor ergiebigen panamaischen Regengüssen.
Umgeben wird das zentrale Atrium von frei zugänglichen Bereichen, wie ein Museums-Store, ein Café und ein temporärer Ausstellungsraum. Dazwischen verbindet das Atrium die beiden Flügel der Hauptausstellungen.

Eine Dauerausstellung mit dem Titel »Bridge of Life« und die aktuell fünf der geplanten acht Galerien zeigen die Entstehung und Entwicklung der zentralamerikanischen Landenge vor drei Millionen Jahren bis heute. In Zusammenarbeit mit dem kanadischen Innenarchitekten und Designer Bruce Mau entstand eine multimediale Ausstellung, die die panamaische Artenvielfalt und deren Naturwunder mit Hilfe unterschiedlichster Installationen auf visuelle und akustische Weise für die Besucher erfahrbar machen.

Der öffentlich zugängliche »Biodiversity Park« erweitert die Ausstellung in die umgebende Landschaft. Die im Park verteilten Erlebnis-Stationen veranschaulichen die Wechselbeziehungen und Zusammenhänge zwischen den heimischen Pflanzen und Tieren.

Projektdaten:

Bauherr: Fundacion Amador, Maria del Pinar Arosemena de Alemán (Präsident)
Ausstellungsdesign: Bruce Mau Design
Fläche: Gebäude: 4.100m², Biodiversity Park: 2.4 Hektar
Bauzeit: Planungsbeginn: 2000, Grundsteinlegung: August 2006, Eröffnung: 2. Oktober 2014

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 6/2019
DETAIL 6/2019, Mauerwerk und Stein

Mauerwerk und Stein

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.