You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Attraktiver Blickfang mit Lichteffekten

Foto: glas platz GmbH & Co. KG

Glas bietet durch unterschiedlichste Fertigungs- und Veredelungstechniken eine große Bandbreite an Gestaltungs- und Einsatzmöglichkeiten. Gläser können beschichtet, sandgestrahlt, geätzt oder mit Siebdruck versehen werden. Ein technisches Highlight, welches das Einsatzspektrum von Glas noch erweitert, ist die Beleuchtung von Glaselementen mit eingelassenen Leuchtdioden (LEDs). Diese kamen im neuen Terminal 3 des Dubai International Airport zum Einsatz. Zwischen die Scheiben von Verbundsicherheitsglas eingebracht, verleihen die LEDs dem Glas eine ganz besondere Wirkung.

Das neue Terminal 3 des Dubai International Airport verfügt über 220 Check-in-Schalter und 23 Gates. Zusammen mit dem rund 40 km entfernt geplanten Dubai World Central Airport wird die Metropole über eine Kapazität von 70 Millionen Passagieren im Jahr und somit über den größten Flughafen der Welt verfügen. Hoher Komfort, maximale Funktionalität und innovatives Design sorgen für einen angenehmen und entspannten Aufenthalt. Ein interessantes Gestaltungselement im neuen Terminal 3 sind die über 2 000 gläsernen Brüstungselemente. Das eingesetzte »Power Glass®« besteht aus zwei »Gewe-dur®«-Glasscheiben mit einer speziellen Beschichtung von Schollglas Technik Sachsen GmbH. Verbunden werden diese mit einer polymeren Zwischenschicht, in der die LEDs eingebettet sind. Ein spezieller Herstellprozess macht das Glas sehr widerstandsfähig und stoßfest und damit für diesen Einsatz besonders geeignet. In die gläsernen Balustraden integrierte Leuchtdioden erzeugen faszinierende Lichteffekte und machen die Elemente zu einem attraktiven Blickfang. Die Weiterentwicklung der LED-Lichttechnik ermöglicht es, Glas und Licht kabellos miteinander zu verbinden:

Die LEDs werden über unsichtbare Leiterbahnen an der inneren Glasoberfläche der zweischeibigen Verbundsicherheitsgläser mit elektrischer Energie versorgt. Das Einspeisen erfolgt an den beiden langen Glaskanten der Brüstungselemente mit einem Anschlusskabel über einen Kontaktstreifen. Die Stromversorgung erfolgt über ein externes Steckernetzteil.

Leuchtdioden im Glasverbund sind nicht nur optischer Blickfang, sie bieten auch zahlreiche Vorteile. Die LEDs, deren Anzahl und Abstand nahezu beliebig positionierbar ist, liegen geschützt im Glasverbund, die Stromversorgung erfolgt kabellos. Außerdem wird bei niedrigem Stromverbrauch und geringer Wärmeentwicklung beidseitig Licht abgestrahlt. Die hochwertige Verarbeitung gewährleistet Hitze- und UV-Beständigkeit bis 50 °C sowie Wetterfestigkeit bei Regen und Schnee. Dadurch können die so genannten Power Glass-Elemente aus Gewe-dur mit integrierten Leuchtdioden auch im Feuchtraumbereich sowie im Außenraum, beispielsweise bei Fassaden, Aufzugs- oder Dachverglasungen eingesetzt werden.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 7+8/2009

Bauen mit Glas

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.