You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Aufstockung eines Gründerzeit-Baus

 mit Verbundplatten von Prefa

Prefa lieferte mit 340 m2 bronzefarbener Verbundplatten die äußere Hülle der acht neuen Dachgeschosswohnungen. Die Verkleidung sollte möglichst homogen sein, was sich mit dem Verbundplattenstandard von 4010 x 1500 
x 4 mm realisieren ließ. Die so verkleideten Dachflächen haben eine 80°-Neigung. Der bronzene Farbton der Verbundplatten wurde gewählt, um einen Kontrast zur Gründerzeitfassade mit ihren Stuckelementen zu bilden. Der Dachflächenaufbau ist als zusammenwirkende Einheit von Glas- und Aluminiumflächen konzipiert, so Eisler. 
Insgesamt wurden sieben Wohneinheiten aufgestockt. Eine Skybox-Wohnung als ­Maisonette bietet Aussichten auf das Floridsdorfer Zentrum. Zum Innenhof hin wurden Dachschrägen durch das Einrücken des Gebäudes vermieden, zur Straße hin gibt es die Dachschrägen nur im ersten ­Geschoss. Im zweiten Dachgeschoss sind Balkone angebracht. 
Montiert wurden die Verbundplatten auf 
einer Aluminiumunterkonstruktion auf EPD-Folie. Die nur 7,5 kg/m2 leichten Aluminium-Verbundplatten werden auf Holz- oder Alu-Unterkonstruktionen geschraubt, genietet oder geklebt. Die Zweischicht-Einbrennlackierung ist auf der Vorderseite mit Duragloss 5000 und auf der Rückseite mit widerstandsfähigem Schutzlack präpariert.

www.prefa.com

Kurze Werbepause

Prefa, Verbundplatten, Aufstockung, Sanierung, Dächer, Wohnhaus, Wien, Gerda Eisler

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 12/2017
Architektur und Landschaft, DETAIL 12/2017

Architektur und Landschaft

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.