You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Aufzug: Nach schlank kommt schmal

Der neue Aufzug, »Liz 3.0« von Riedl, hält neben den hohen Anforderungen des Brandschutzes auch den zuletzt weiter verschärften Festigkeitsprüfungen nach EN 81-20 stand. Das macht die Aufzugstür zu einer vollwertigen Brandschutz-Schiebetür, die platzsparender und erheblich leichter zu montieren ist. Die geringere Paketdicke sorgt für mehr Platz in der Kabine, um zusätzliche Personen zu transportieren.

Das ist vor allem für kleine Hotelbetriebe ein starkes Argument. Hatten bisher in der Kabine drei Gäste genug Platz, fehlten doch die entscheidenden Zentimeter, damit auch ein Rollstuhlfahrer den Aufzug nutzen konnte. Mit einer Sanierung des Aufzugschachts kann der Umbau mit Einsetzen der neuen Kabine innerhalb von drei Wochen erfolgen. Riedl setzt bei der Produktion modernsten Fügeverfahren ein, die bisher so nur in der Flugzeug- und Automobiltechnik zum Einsatz kamen. Auf die verstärkte Nachfrage hin ist Liz 3.0 jetzt auch als 2-, 3- und 4-flügelige Variante mit Türblättern aus gerahmten Glas erhältlich.

Weitere Informationen: Riedl Aufzugbau GmbH und Co. KG, Feldkirchen

Kurze Werbepause

Aufzug Liz 3.0 von Riedl

Foto: Hersteller

Aufzug Liz 3.0 von Riedl

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 6/2016
Fassaden

Fassaden

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.