You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Aufzug statt Auszug

Aufzug für Nachrüstung in Bestandsbauten
Alle Fotos: Hersteller

Mit ProSpace bietet KONE GmbH einen neuen Aufzug speziell für die Nachrüstung in Bestandsbauten an, der sich bereits für Treppenaugen ab 75 x 100 Zentimeter Größe eignet. Durch die selbsttragende Schachtkonstruktion aus Glas und Stahl sind laut Hersteller keine nennenswerten Eingriffe in die bestehende Baubustanz notwendig. Auch benötigt Kone ProSpace weder Maschinenraum noch Schachtgrube. Die Montagezeit verkürzt sich ­daher auf etwa zwei Wochen. Bei der kleinstmöglichen Variante misst die Aufzugskabine 55 x 85 Zentimeter und bietet Platz für drei Personen. Abhängig vom Raumangebot sind Ausführungen für bis zu neun Personen möglich. Der ProSpace ist auf Förderhöhen bis zu 30 Metern bzw. für zwei bis zwölf Haltestellen ausgelegt. Optional ist der Kompaktaufzug auch als Durchlader erhältlich.
Als weiteren Pluspunkt des neuen Aufzugs nennt Kone dessen Energieeffizienz. ProSpace besitzt die gleichen frequenzgeregelten, getriebelosen Motoren und die gleiche Steuerung wie das Modell MonoSpace, das als erster Kone-Aufzug die Energieeffizienzklasse A erfüllt.

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2015

green 1/2015

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.