You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Ausstieg aus der Automobilgesellschaft: Das Projekt ARTIC

In Kalifornien erlebt der Eisenbahnverkehr derzeit eine Renaissance. Um den Amerikanern den Umstieg auf das noch ungewohnte Verkehrsmittel zu erleichtern, entsteht in Anaheim ein neuer Verkehrsknotenpunkt, der nach seiner Fertigstellung 2013 LEED Platinum-Standard erreichen soll.

Anaheim, Regional, Transportation, Intermodal, Center, LEED, HOK, Parsons Brinckerhoff, Kalifornien
Rendering: HOK

Geplant wird der Anaheim Regional Transportation Intermodal Center, kurz ARTIC, von dem Architekturbüro HOK und den Infrastrukturplanern Parsons Brinckerhoff. Sie setzten sich mit ihrem Konzept in einem renommiert besetzten Wettbewerb unter anderem gegen RMJM, Santiago Calatrava, Pelli Clarke Pelli, SOM und Foster + Partners durch.

Anaheim, Regional, Transportation, Intermodal, Center, LEED, HOK, Parsons Brinckerhoff, Kalifornien
Rendering: HOK

Der neue Bahnhof soll zum wichtigsten Knotenpunkt für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr im dicht besiedelten Orange County südöstlich von Los Angeles avancieren. In der ersten Ausbauphase soll das 180 Millionen US-Dollar teuer Projekt als Haltepunkt für die nationalen Amtrak- sowie die regionalen Metrolink-Züge, für Greyhound- und lokale Buslinien sowie für Touristenbusse fungieren. In einer zweiten Ausbaustufe soll es auch an das neue kalifornische Hochgeschwindigkeits-Schienennetz eingebunden werden, über dessen Finanzierung derzeit verhandelt wird. Geplant sind eine Zugverbindung von Sacramento bis San Diego, die durch Anaheim führen soll, und eine zweite, die Anaheim mit Las Vegas verbindet. Auch der Monorail-Zug ins nahe gelegene Disneyland könnte eines Tages im ARTIC halten.

Anaheim, Regional, Transportation, Intermodal, Center, LEED, HOK, Parsons Brinckerhoff, Kalifornien
Rendering: HOK

Der Bahnhofsneubau, der bis Mitte 2013 fertiggestellt sein soll, ist Kernstück eines Masterplans von HOK und Parsons Brinckerhoff, der auch Bürobauten, Läden und hochverdichteten Wohnbau vorsieht. Die Realisierung der umliegenden Bauten hängt jedoch vom weiteren Verlauf der amerikanischen Finanz- und Wirtschaftskrise ab. Blickfang des neuen Bahnhofs wird die Verteilerhalle mit transluzentem Dach auf 40 Meter hohen Stahlbögen sein, das mit hoch wärmedämmenden ETFE-Folienkissen gedeckt werden soll. Inspiriert ist dieser Raum von den großen alten Bahnhöfen des „goldenen Eisenbahnzeitalters“ in den USA wie der Grand Central Station in New York, aber auch von nahe gelegenen Zeppelinhangars der US Navy.

Nach der Fertigstellung soll das Projekt LEED Platinum, den höchsten Standard des US-amerikanischen Nachhaltigkeits-Zertifizierungssystems, erreichen. Neben der gut dämmenden Gebäudehülle sollen hierzu unter anderem Photovoltaik- und Solarwärmepaneele in der Dachkonstruktion beitragen.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.