You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Autobahn-Raststätte bei Affoltern am Albis

Seit kurzem bildet die markante Brückenkonstruktion der „My Stop“-Raststätte an der Autobahnanschlussstelle Affoltern am Albis eine weithin sichtbare Landmark. Da entlang der Autobahn kein entsprechendes Bauland ausgewiesen war, bot sich nur die Überbauung der vierspurigen Fahrbahn an.

Architekten: Hotz Partner, Wädenswil

Ein- und Ausfahrtsstrecken dienen zugleich als Zufahrten der Raststätte. Der an den Schmalseiten abgeschrägte Baukörper spannt sich quer über die Fahrbahn, seine äußere Hülle aus perforiertem Aluminium-Trapezblech, verbirgt die Fluchtwege und umhüllt das Gebäude wie ein feines Gewebe. Wie ein Schaufenster durchbrechen die Erker des Restaurants in der obersten Etage die Hülle. In den Geschossen darunter sind die introvertierten Ladenbereiche mit frei einteilbaren Verkaufsflächen sowie ein Café angeordnet.

Zugang | Foto: Hotz Partner AG

Das Raumkonzept basiert auf einem offenen Grundriss mit insularen Geschäften und Food Court-Ständen, an denen entlang der Besucher flaniert. Diese Organisation wirkt weniger restriktiv als die Wegeführung in klassischen Malls und Einkaufsstraßen. Die Verkaufsinseln im Laden- und Restaurantbereich sind mit weißem Korpus und Deckenschürzen einfach und prägnant gestaltet. Im Kontrast dazu sind die modularen Regale im Shop in Schwarz gehalten, um die Farbigkeit der Produkte vor dem schwarzen Hintergrund besser zur Geltung zu bringen.

Fassade
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 3/2011

Konzept Shopping

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.