You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

AVA-Software mit umfassenden Neuerungen im Handel

AVA- und Bausoftware »Nevaris«
Alle Fotos: Hersteller

Die Version 3.0 der AVA- und Bausoftware »Nevaris« ist seit Mai 2015 erhältlich und umfasst zahlreiche Neuheiten. Beginnend mit der Nachtragsverwaltung, die nun die gesamte Verwaltung für erhaltene und vergebene Aufträge im Anwendungsbereich »Ausführen« zusammenfasst, über den schnellen Projektwechsel und die Abrechnungsprüfung bis hin zu verschiedenen Neuerungen im Bereich Layout reicht die Bandbreite der sinnvollen Anpassungen und Ergänzungen.

Im Modul »Nachtragsverwaltung« ist es jetzt möglich, dass nach Kalkulation des Hauptauftrags und erfolgter Auftragsvergabe auch eventuelle Nachtragspositionen exakt kalkuliert und über die Normschnittstellen GAEB/ÖNORM A2063 ausgetauscht werden können. Der Anwendungsbereich »Kalkulieren« wurde um Funktionalitäten zur Erstellung und Verwaltung von Anfragen an Subunternehmer erweitert. Vorteil: Subvergaben werden nun auf Basis von Positionen und Unterpositionen der erhaltenen Anfrage erstellt und versandt. Nach dem Preisvergleich der Angebote können dann die Preise eines Bieters in die eigene Kalkulation übernommen werden.

Im Anwendungsbereich »Kalkulieren« können jetzt die Positionspreise auf Basis zu erwartender Abweichungen im Verhältnis zu den Angebotsmengen optimiert werden. Auch bei der Mengenermittlung tut sich einiges: hier lassen sich z.B. einerseits Positionsblöcke mit mehreren Ansatzzeilen splitten und andererseits mehrere Positionsblöcke zusammenfassen. Sie lassen sich frei definierbaren Merkmalen zuordnen und wahlweise auch über diese Merkmale sortiert und gefiltert darstellen.

Der sinnvolle Import der Standardleistungsbüchern (StLB, StLK) ist in der Nevaris 3.0- Version ebenfalls integriert. Auf Basis dieser Texte lassen sich die Positionen im Prozess »Ausschreibung bearbeiten« erstellen.
Auch allgemeine Verbesserungen und An-regungen der Nutzer sind eingeflossen. So können für das Layout zukünftig Formatvorlagen für die verschiedenen Dokumentbereiche definiert werden, in denen die Schriftart, -größe und -farbe nach individuellen Wünschen und Erfordernissen festgelegt werden. Adressänderungen sind jetzt auch während der Verwendung möglich – ohne dass dazu in den Anwendungsbereich Verwalten gewechselt werden muss. Über das Dialogfeld »Projektauswahl« lässt sich noch schneller und einfacher zwischen Projekten wechseln. Ein Mehrwert, gerade dann, wenn parallel an verschiedenen Ausschreibungen gearbeitet werden muss und effiziente Arbeitsweise gefordert ist.

Nevaris knüpft mit der Version 3.0 der preisgekrönten Software neben technischen Verbesserungen auch mit dem »Look-and-Feel« für den Nutzer an herkömmliche, papierbasierte Projektarbeit und die damit verbundene Gliederung des Bildschirms in Dokument und Anwendungsrahmen an. Dadurch entsteht für den Anwender eine hohe Dichte an Funktionalität und Information – ohne dass dabei der Projektüberblick verloren geht. Weitere Informationen:  Auer – Die Bausoftware GmbH

AVA- und Bausoftware »Nevaris«
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 6/2015

Analog und Digital

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.