You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

BAU 2017: Informationsplattform für Architekten

Was sich auf der Besucherseite schon länger abzeichnet, ist jetzt auch auf der Ausstellerseite offensichtlich: Die BAU in München wird immer internationaler. Aussteller- und Besucherzahlen aus dem Ausland steigen kontinuierlich. Und mit ihr die Zahl Architekten, die sich auf der BAU informieren. 2017 dürften es knapp 70.000 werden, die vom 16. bis 21. Januar auf das Messegelände im Münchner Osten strömen.

Die 180.000 m2 Ausstellungsflächen in den 17 Hallen waren bereits im April nahezu ausgebucht. Und so musste die Messe erneut Ausstellern absagen beziehungsweise sie auf die Warteliste setzen. In zwei Jahren wird das wohl anders sein. Denn dann sind die beiden neuen Messehallen C5 und C6 fertig – und damit 20.000 m2 zusätzliche Ausstellungsfläche.

Die 17 Messehallen der BAU sind nach Baustoffen, Produkten und Themen gegliedert. Darüber hinaus gibt es Leitthemen, die zu jeder BAU neu in Abstimmung mit der ausstellenden Industrie festgelegt werden. Sie finden sich in unterschiedlicher Form bei den meisten Ausstellern wieder und spiegeln sich auch in den BAU-Foren und Sonderschauen wider. Die Leitthemen der BAU 2017 sind Intelligente Fassade, Digitales Planen, Bauen und Betreiben, Vernetzte Gebäude sowie Bauen und Wohnen 2020.

Das umfangreiche Rahmenprogramm richtet sich vor allem an Architekten, Fachplaner und Ingenieure. Das Fachprogramm in den drei Foren in den Hallen C2, A4 und B0 orientiert sich an diesen Leitthemen.

Kurze Werbepause

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2019
DETAIL 11/2019

Baustoffe aus der Natur

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.