You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

BAU-Foren 2015: Themen zwischen Praxis und Zukunft

Die Foren auf der BAU spiegeln die Zukunft von Architektur und Stadtplanung wider. Wie sieht die Zukunft des Bauens aus? Wie gehen Architekten und Planer die Herausforderungen an? Welche innovativen Produkte, Systeme und Herstellungsmethoden stehen zur Verfügung? Experten aus aller Welt geben auf den Foren in den Hallen C2, A4 und B0 Antworten auf diese Fragen und berichten über ihre Arbeit und ihre Projekte.

Forum A4 – Architekt und Industrie im Dialog
Das Forum in Halle A4 beleuchtet die Rolle des Architekten in Gegenwart und Zukunft. Zwischen 11:00 und 14:00 Uhr werden Referenten aus international renommierten Architekturbüros sowie Vertreter aus der Industrie über neue Entwicklungen und Trends berichten und diskutieren. Am Nachmittag präsentiert DETAIL research praxisbezogene internationale und interdisziplinäre Forschungsprojekte für das Bauen der Zukunft.

Forum C2 – Zukunft des Bauens
Im Forum »Zukunft des Bauens« werden wieder namhafte Planer, Architekten und Bauingenieure anhand von Projektbeispielen erläutern, wie das Bauen und Gestalten der Zukunft aussieht. Übergeordnete Themen sind u. a. »Stadtleben 2030«, »BIM«, »Hochhäuser« sowie »Intelligent Urbanisation«.

Forum B0
Im Forum B0 arbeiten gleich vier Institutionen zusammen:

  • das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit,
  • die Fraunhofer Allianz Bau,
  • der Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung und
  • die European Door and Shutter Federation e.V. (E.D.S.F.)

Das Forum beschäftigt sich mit wichtigen übergeordneten Themen der Bauwirtschaft und Bauindustrie, dazu gehören neue Entwicklungen für Nachhaltigkeit, Entergieeffizienz, Recycling oder Komfort und Sicherheit. Das Bundesministerium berichtet in verschiedenen Vorträgen über Forschungs- und Förderinitiativen sowie über politische Zielsetzungen und gesetzliche Grundlagen. Die Fraunhofer Allianz Bau, bestehend aus 17 Instituten, stellt einen Teil ihrer Forschungsarbeit anhand konkreter Projekte vor.

Lange Nacht der Architektur
Nach den großen Erfolgen von 2011 und 2013 lädt München während der BAU zur dritten »Langen Nacht der Architektur«. Am 23. Januar 2015 werden wieder Tausende Architektur-Interessierte durch die Stadt strömen, um das Innenleben architektonischer Aushängeschilder zu erkunden und so ganz neue, ungewohnte Einsichten in die gebaute Umwelt zu gewinnen. Mit dabei sind beispielsweise der rundumerneuerte HVB Tower, der Bayerische Landtag, das Kare Heizkraftwerk und die Medienbrücke. Nachts haben diese Bauten ein ganz besonderes Flair.

Eine großartige Gelegenheit, Münchner Architektur, über die ja auch oft und gerne leidenschaftlich gestritten wird und die nicht nur das Münchner Stadtbild, sondern in hohem Maße auch das Münchner Lebensgefühl prägt, näher kennenzulernen. Auch architektonische Preziosen hat München schließlich in Hülle und Fülle zu bieten, spektakuläre Wahrzeichen ebenso wie kleine, aber feine Schätze, die eher im Verborgenen blühen. So schafft die »Lange Nacht der Architektur« auch den perfekten Brückenschlag zu der gleichzeitig stattfindenden Baufachmesse.

Stichworte:

Aktuelles Heft

DETAIL 9/2017
DETAIL 9/2017, Konzept, Mischnutzungen

Konzept: Mischnutzungen

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige