You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Bauen im Super-Kapitalismus

Neben China ist Russland eine weitere Boomregion. Im Schatten der großen Städtebauvorhaben und internationaler Wettbewerbsarchitektur entwickelt sich eine interessante Szene mit ambitionierten Projekten. Wenn heute von einer neuen Offenheit in Richtung Westen die Rede ist, zeigt der Blick auf historische Kontinuitäten, dass die russische Architektur von jeher den Anschluss an Zentraleuropa gesucht hat. Die westlichen Einflüsse und ihre ästhetischen Ausprägungen im jeweiligen gesellschaftlichen Kontext des Riesenreiches weisen über sich selbst hinaus auf ein Land, das sich immer wieder zwischen überholten Strukturen und einem forcierten Fortschritt einzurichten versuchte.

Philipp Meuser schildert, dass sich neben den zahlreichen Investitionsprojekten Nischen auftun für junge russische Architekten, vor allem im Bereich der Innenarchitektur. Die neu entstehenden Interieurs bereichern das Spektrum des architektonischen Schaffens im gegenwärtigen Russland.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 5/2007

Massive Konstruktionen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.