You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

»Bauen in China«: Gespräche aus europäischer Sicht

Das Interesse an der gebauten Landschaft in Anbetracht innovativer Entwicklungen in der Wirtschaft steigt stetig. Vor allem für Ingenieure, Planer und Designer bietet die schnelle Urbanisierung Chinas ein attraktives Experimentierfeld, um neue Infrastrukturen und Gebiete zu bauen. Zukünftig werden die Digitalisierung und Nachhaltigkeit der Städte ebenso wie die Herausbildung von Smart Cities zentrale Themen darstellen, die in weiterer Folge auch die Hochschulbildung in Architektur und Ingenieurwesen verändern werden.

Am Abend des 26. August bieten Vorträge von Praktikern, Forschern und Studenten der Architekturfakultät eine europäische Sichtweise auf die Bauwelt Chinas. Dabei wird die Bedeutung der Digitalisierung thematisiert und ihre Einflüsse auf die Bauwirtschaft und -praxis sowie auf die Hochschulausbildung aufgezeigt. Die Vorträge sind Teil eines Sommerworkshops für Gaststudenten aus Xian, moderiert von Prof. Dr. Frank Petzold, Lehrstuhl für Architekturinformatik, mit Unterstützung des Bayerischen Bauindustrieverbandes, OBERMEYER, Schnitzer& und TUM Leonhard Obermeyer Center.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt und ist kostenfrei bei vorheriger Anmeldung.
Tickets und weitere Informationen hier.

Kurze Werbepause

TUM, Building in China, Veranstaltung, München

Veranstaltungsplakat

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.