You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Bauen mit nachwachsenden Materialien

Der Freistaat Thüringen und die französische Region Picardie haben einen neuen Architektur- und Designwettbewerb zum Thema „Nachwachsende Materialien“ ausgeschrieben. „adream – Architektur und Design mit nachwachsende und ökologischen Materialien“, so der volle Name der Veranstaltung, sucht noch bis April 2010 nach umsetzungsfähigen Ideen.

green, detail, ökologisch, grün, I have a dream, Architektur- und Designwettbewerb, Thüringen, Picardie, nachwachsende, und, ökologische, Materialien
Foto: Ulla Tramper/pixelio

Träumer sollten von einer Teilnahme am Wettbewerb indessen absehen: Einreichungen aus dem Bereich der Architektur wird abverlangt, dass sie „eine Einbettung in einen realen baulichen oder auch städtebaulichen Zusammenhang beachten.“ Wettbewerbsbeiträge aus dem Bereich Design sollten „kreative, ästhetische und angemessene Materialanwendung mit den Aspekten effizienter Reproduzierbarkeit“ verbinden.

green, detail, ökologisch, grün, I have a dream, Architektur- und Designwettbewerb, Thüringen, Picardie, nachwachsende, und, ökologische, Materialien

Teilnehmen am Wettbewerb können sowohl Architekten und Designer wie auch Studierende beider Bereiche aus ganz Europa. Gruppenarbeiten sind ebenso zugelassen wie Entwürfe von Einzelpersonen. In der Kategorie „Berufstätige“ erhält der Sieger 10.000 Euro Preisgeld sowie ein Budget von bis zu 30.000 Euro für die Realisierung eines Prototyps seines Entwurfs. Ferner sind ein 2. Preis von 6000 Euro und ein 3. Preis von 4.000 Euro vorgesehen. In der Studenten-Kategorie werden 2 Hauptpreise von je 5.000 Euro plus Realisierungs-Zuschüsse von je bis zu 10.000 Euro vergeben.

Teilnehmer können sich ab sofort auf der Website www.adream-thueringen.picardie.fr anmelden. Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 18. April 2010. Danach ermittelt eine internationale Jury diejenigen Arbeiten, die zur zweiten Wettbewerbsphase zugelassen werden. Für diese ist dann unter anderem auch eine Kostenschätzung für den Prototypenbau sowie ein detailliertes Umsetzungsszenario erforderlich.

Die Preise werden im Juni 2010 vergeben. Danach werden alle Preisträger veröffentlicht und auf einer internationalen Wanderausstellung gezeigt.

Weitere Informationen zum Wettbewerb

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.