You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

»Beauty of Utility« - Die Schönheit des Zweckmäßigen

Heutzutage unabwendbare Thematiken wie Klimawandel und Ressourcenknappheit beschäftigen nicht nur Kritiker, Umweltforscher oder die Medien. Auch viele Architekten setzen sich mit der Energieeffizienz von Gebäuden und somit dem nachhaltigen Bauen auseinander. Einer von ihnen ist Gordon Gill, der in seinem Vortrag die Wechselwirkung von leistungsfähigen Gebäudekonzepten und Ästhetik beleuchtet.

Termin:
16. April 2015, 18:30 Uhr
Ort: Oskar von Miller Forum, Oskar-von-Miller-Ring 25, 80333 München

Astana Expo 2017, Adrian Smith + Gordon Gill Architecture
Astana Expo 2017, © Adrian Smith + Gordon Gill Architecture

Gordon Gill, Gründungspartner des preisgekrönten Architekturbüros Adrian Smith + Gordon Gill Architecture in Chicago, präsentiert unter dem Titel »Beauty of Utility« - Die Schönheit des Zweckmäßigen einige seiner an die Nachhaltigkeit gebundenen Projekte und möchte den Zuhörern seine komplexen problemorientierten Lösungsansätze, sowie genutzte Arbeitstechniken näher bringen.

Das wohl wichtigste Projekt dieser Thematik stellt die Planung der Expo City 2017 und die Weiternutzung im Sinne der Nachhaltigkeit des Geländes in Astana (Kasachstan) dar. Die Expo wird im Rahmen des Themas »Future Energy: Action for Global Sustainability« - Energie der Zukunft: Maßnahmen für weltweite Nachhaltigkeit stattfinden und baut auf erneuerbare Energieressourcen, vorwiegend Solar- und Windenergie. Weitere Projekte, die Gill vorstellen wird, sind die Satellitenstadt Chengdu Great City in China, das Bürohochhaus und Hauptsitz der »Federation of Korean Industries«, das Waldorf Astoria Hotel in der chinesischen Hauptstadt Peking, der Kingdom Tower im saudi-arabischen Jeddah, höchster Wolkenkratzer der Welt, sowie das weltweit erste Passivhaus-Großprojekt, das Hauptgebäude der Ökostadt Masdar City in Abu Dhabi. Alle Projekte haben eines gemeinsam: Sie obliegen der Kombination von Funktionalität und Ästhetik, indem eine energieeffiziente Architektur angestrebt wird, die durch Ausnutzen der vorhandenen Naturressourcen und dem Ausgleich im Verhältnis der Umgebung erreicht wird.

 

Masdar Headquarters, Adrian Smith + Gordon Gill Architecture
Masdar Headquarters, © Adrian Smith + Gordon Gill Architecture

Das Werk von Gordon Gill, der vorerst im Büro Skidmore, Owings & Merrill in Chicago mitwirkte, umfasst zusätzlich weltweite Planungen, darunter den ersten energieneutralen Wolkenkratzer Pearl River Tower, führende Kulturzentren und Museen, strategische Pläne zur CO²- Bilanzierung oder städtebauliche Masterpläne. Für seine leistungsorientierten Entwürfe, die mehrfach vom »American Institute of Architects« preisgekrönt wurden, verfolgt er die Philosophie »Form Follows Performance«,  die an einer zweckmäßigen Beziehung zwischen »Performance« und formaler Gestalt festhält. Zuletzt engagierte sich das Mitglied des »American Institute of Architecture« bei der Gründung von »PositivEnergy Practice«, einer Firma, die Kunden weltweit unter dem Aspekt der Reduzierung von Energie- und CO²-Verbrauch berät.

Weitere Informationen:
Vortrag auf Englisch

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 7+8/2018
DETAIL 7+8/2018, Urbane Räume

Urbane Räume

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.