You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Wanderausstellung Frugalité Créative, Plakat Workshops

Bescheidene Architektur: Wanderausstellung Frugalité Créative

Mit einer Produktion von 40% der Treibhausgase, 40% der Abfälle und einem Verbrauch von mehr als 40% der natürlichen Ressourcen trägt der Bausektor zu einer enormen Umweltbelastung bei. Er stellt Architekturschaffende vor eine große Verantwortung für zukünftige Entwürfe. Als Leitmotiv der frugalen Architektur fungieren die Begriffe Bescheidenheit und Angemessenheit: Angestrebt wird eine gezielte Reduzierung des Flächen-, Rohstoff- und Energieverbrauchs durch Rückbesinnung auf tradierte Bautechniken und durch Nutzung regionaler Ressourcen.

In der interaktiven Ausstellung „Frugalité Créative“ werden ab dem 15. März 2021 im Wechselraum des BDA in Stuttgart verschiedene Positionen aufgezeigt: 35 Beispielprojekte aus dem deutschsprachigen Raum und Frankreich stehen für eine bescheidene Architektur, die Ressourcen schont und technologischen Ansätzen ablehnend gegenübersteht. Die von Dominique Gauzin-Müller und Kyra Bullert kuratierte Ausstellung reist anschließend weiter nach Karlsruhe, Freiburg, Nancy, Châlons-en-Champagne, Straßburg und findet ihren Abschluss 2022 in der Zentrale der regionalen Naturparks.

PROGRAMM IM WECHSELRAUM BDA / ONLINE
jeweils um 19 Uhr, Eintritt frei
15.3. Eröffnung mit Kuratorinnenführung
22.3. Werkstattgespräch Christophe Aubertin (Studiolada) und Caroline Leloup (Präsidentin der Maison de l'architecture Lorraine)
29.3. Werkstattgespräch mit Max Schwitalla (Studio Schwitalla)
12.4. Werkstattgespräch mit Pascal Demoulin (Architekt, Mitglied der Gruppe Frugalité Elsass) und Rita Jacob (Leiterin des Parc naturel régional des Vosges du nord, Architektin)
19.4. Abschlussgespräch mit Beiträgen von u.a. Philippe Madec (APM Architecture, Mitinitiator des „Manifeste pour une frugalité heureuse"), Barbara Rettenmaier (Karlsruher Fächer GmbH), Mathias Schuler (Transsolar) und Matthias Amman (Vorarlberger Holzbaukunst) Moderation: Dominique Gauzin-Müller
Eine Zusammenarbeit des Wechselraums BDA, des Institut français Stuttgart und der Universität Stuttgart / Institut für Raumkonzeptionen und Grundlagen des Entwerfens. Genaue Informationen über die Besichtigungsbedingungen und Anmeldungen zu den Gesprächen unter www.bda-bawue.de und www.wenigeristgenug.eu

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.