You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

best architects 13 award

Teilnehmerrekord und höchstes Niveau verzeichnete die Jury bei der Bewertung der 352 eingereichten Arbeiten beim siebten »best architects award«.
Die Jury bestand aus Prof. Andreas Gierer (München), Prof. Lorenzo Giuliani (Zürich) und Günter Katherl (Wien). Sie vergaben 87-mal die begehrte Auszeichnung »best architects 13«. Neun Arbeiten erhielten für ihre besonders herausragende Leistung die Auszeichnung in Gold. Die Anzahl der Prämierungen spiegelt die hohe Dichte erstklassiger Arbeiten wieder, so die Auslober.
Die Gold-Gewinner nach Kategorien

Wohnungsbau Einfamilienhäuser

Käferstein & Meister Architekten, Zürich, CH
Wohnhaus in Küsnacht
Marte.Marte Architekten, Weiler, A
Schutzhütte im Laternsertal
Wohnungsbau Mehrfamilienhäuser

SoHo Architektur, Memmingen, D
Haus KE 12
Büro- und Gewerbebauten
kein Gold

Gewerbe- und Industriebauten

Berrel Berrel Kräutler Architekten, Basel, CH
Wasserreservoir Bruderholz, Basel
Penzel Valier AG, Zürich, CH
Tramdepot Bern
Öffentliche Bauten

Graber Pulver Architekten AG, Zürich, CH
Ecole des Métiers, Fribourg
schulz & schulz architekten gmbh, Leipzig, D
Einfeldsporthalle Franz-Mehring-Schule Leipzig
Sonstige Bauten

Niklaus Graber & Christoph Steiger Architekten ETH/BSA/SIA, Luzern, CH
Panoramagalerie Pilaus Kulm
Markus Scherer Architekt, Meran, I
Wiedergewinnung der Festung Franzensfeste
Innenausbau
kein Gold

Alle prämierten Projekte auf www.bestarchitects.de

Im Herbst 2012 erscheint die Dokumentation zum Wettbewerb in Buchform.
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.