You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Beton 2+ – Zweifamilienhaus in Stuttgart neu aufgesetzt

Alle Fotos: Velux Deutschland GmbH, D–Hamburg

Ein Zweifamilienhaus aus den 1930er-Jahren in Stuttgart sollte für ein Ehepaar im Ruhestand in eine altengerechte Wohnung umgebaut werden. Zudem wünschten sich die Eltern für ihren Sohn eine Wohnung im Dachgeschoss, die auch langfristig ein generationenübergreifendes Zusammenleben ermöglichen würde. Mit der Planungs- und Bauaufgabe beauftragten sie das Büro Udo Ziegler Architekten, ebenfalls aus Stuttgart. Allerdings stellte sich bereits während der Grundlagenermittlung heraus, dass die vorhandene Substanz des Gebäudes in keiner Weise für die vielschichtigen Anforderungen der Bauherren geeignet war, sodass man entschied, das alte Haus abzureißen und an dessen Stelle einen bedarfsgerechten und zeitgemäßen Neubau zu errichten. Zu den räumlichen Anforderungen kam jetzt noch der Wunsch nach einer massiven, ökologischen und nachhaltigen Bauweise. Die städtebauliche Einbindung in ein Umfeld, geprägt von Einfamilienhäusern in offener Bauweise und durchgehender Firstlinie war die Basis des Entwurfs. Allerdings modifizierten die Architekten die Situation, indem sie die westliche Außenwand bis zur Baulinie versetzten, die Dachlinie auf 30° anglichen und das gesamte Geäude somit in seiner Kubatur verzerrten und vergrößerten. Bei der Suche nach der passenden Bauweise stießen die Architekten auf ein System aus dem Industriebau – die »Syspro-Thermowand« von Beton-Kemmler. Mit den kerngedämmten Betonfertigteilen konnten die Anforderungen der EnEV 2009 mit einer Wandstärke von 40 cm gut erfüllt und Kosten gespart werden. Nach außen hin wirkt der Baukörper sehr einheitlich, was die wenig profilierten Dachfläche aus Betondachsteinen (»Tegalit« von Monier Braas) noch unterstützt. Lebendig wirkt die Fassade jedoch durch das Spiel aus unregelmäßig großen Flächen und dem damit einhergehenden Fugenbild. Das Innere bietet großzügige, offene Räume mit viel Tageslicht. Vor allem das Obergeschoss des Wohnbereichs gewinnt durch ein Tageslichtband in Augenhöhe an Raumqualität. Auf der Galerie wurden darüber hinaus Doppelfenster von Velux eingebaut, die auch für einen nachträglichen Dachausbau ausgelegt sind. Neben Geländern und Treppen aus rohem Stahl, Fenstern und Türen aus Naturholz und eloxiertem Aluminium bestimmen betonsichtige Wände und Treppen aus Sichtbeton den Innenraum.         

www.velux.de

www.udo-ziegler.de

 

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 11/2012

Bauen mit Beton

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.