You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Betonschalung auch für den Lehmbau geeignet

Noe, Alulock, Betonschalung, Lehmbau

Immer mehr Architekten und Bauherren besinnen sich aufgrund der hervorragenden baubiologischen Eigenschaften wieder auf die traditionelle Stampflehmbauweise. Auch die Struktur der Lehmwände als Gestaltungselement spielt dabei eine Rolle. Trotz des anderen Ausgangsmaterials hat die Herstellung der Stampflehmwände viele Parallelen zum Betonbau. Der Lehm wird mit einem Zuschlag gemischt, dessen Größtkorn einen Durchmesser von maximal
22 mm hat. Diese Mischung wird dann in eine Schalung gefüllt und verdichtet. Zur Betonbauweise gibt es jedoch zwei wesentliche Unterschiede: Erstens darf jede eingebrachte Lehmschicht nur maximal 10 bis 15 cm hoch sein. Zweitens wird nicht mit Rüttelflaschen verdichtet, sondern mit pneumatischen Hämmern gestampft. Diese sollen das überschüssige Wasser aus dem erdfeuchten Material pressen und machen den Lehm extrem hart. Pro Lehmschicht sind dabei leicht ein bis zwei Stunden Arbeit nötig.

Bisher hat Baunternehmer Thomas Glück aus Lauterbach seine Schalungen selbst gefertigt. Er verwendete hierfür Rauspundholz. Doch immer häufiger seien nun glatte Wände gefragt, die mit einer Rauspundschalung nicht zu erreichen sind. Deshalb suchte er schon seit Längerem nach Alternativen. So auch bei der Planung des Biosphären-Hotels Herrmann in Münsingen. Den passenden Schalungshersteller fand der Lehmbauspezialist in der Firma NOE-Schaltechnik. Glück entschied sich für die Handschalung »NOEalu L«. Dank ihres geringen Schaltafelgewichts von nur 54,3 kg bei einer Größe von 2750 ? 900 mm können diese von zwei Arbeitern von Hand bewegt werden. Das mehrfach ausgezeichnete Verbindungselement »NOE Alulock« erleichtert das Verbinden der Schaltafeln. Darüber hinaus sind alle Tafeln mit integrierten Gussecken versehen, was sie besonders lang­lebig macht.

Bei der fertiggestellten Stampflehmwand zeichnen sich die eingebrachten Lehm-Schichten deutlich ab – ein Markenzeichen dieser Technik und in diesem Fall auch ein gewolltes Gestaltungsmerkmal.

Noe, Alulock, Betonschalung, Lehmbau
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 11/2011

Massive Bauten

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.