You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Wagner Architektour 2018, Stuhlhersteller, Möbel, Hamburg

Bewegung auf allen Ebenen

Im Rahmen der halbtägigen Veranstaltung stand das Erleben im Vordergrund, angefangen vom Sitzen auf verschiedenen Stühlen aus dem Produktrepertoire von Wagner über die Besichtigung der damit ausgestatteten Räumlichkeiten bis hin zur geführten Fahrradtour. Startpunkt des Events war das east Hotel – hier konnten die Teilnehmer bereits während der Begrüßung durch DETAIL und die Familie Wagner auf Stühlen probesitzen, denn das Unternehmen hat große Teile des Hotels ausgestattet. Mit dem Gastronom Christoph Strenger, dem neben dem east Hotel auch das clouds sowie das coast by east in Hamburg gehören, hat Wagner mittlerweile schon mehrfach zusammengearbeitet und den gesamten »East-Kosmos« mit gestaltet.

Im Fokus der Firma Wagner stehen besondere Sitzmöbel mit einem dreidimensionalen Sitzgelenk, das mitverantwortlich für den Erfolg der Marke ist. Das Unternehmen arbeitet eng mit bekannten Designern und Architekten wie Stefan Diez und Florian Kienast zusammen – bemerkenswert hier ist der Blick der Architekten auf das Design. Florian Kienast, Geschäftsführer von formwænde, führte durch die Hamburger Veranstaltung und brachte den Gästen nicht nur das Interieur der besuchten Referenzen näher, sondern auch die Möglichkeiten, die Wagner den Architekten bietet. Dazu gehört neben formschönen Stühlen auch die umfassende Ausstattung ganzer Objekte.

Die zweite Anlaufstation der Tour war das nahegelegene clouds – Heavens’ Bar & Kitchen in den tanzenden Türmen in St. Pauli. Die Dachterrasse im 23. Obergeschoss mit Loungelandschaften entlang der geneigten Glasfassade bietet ein beeindruckende Aussicht auf die Hafencity samt Elbphilharmonie. Neben wertvollen Informationen zum Interior Design – zum Beispiel ist die Bar so angeordnet, dass alle Gäste über den Tresen hinweg den Blick auf den Hafen genießen können – bot eine Lesung von Dr. Rainer Maria Wagner einen Einblick in sein neues in Kürze veröffentlichtes Buch »Industrie 4.0 für die Praxis« bis hin zu Ansätzen zum Wohnen in weit entfernter Zukunft.

Nach einer entspannten geführten Fahrradtour durch die Hafencity konnten sich die Teilnehmer bei einem Aufenthalt im coast by east bei einem alkoholfreien Cocktail erholen und miteinander ins Gespräch kommen. Nicht nur der schöne Blick über den Sportboothafen, sondern auch die größte begrünte Innenwand in Norddeutschland zog hier die Blicke auf sich.

Das letzte Highlight der Tour war der Besuch des Restaurants Störtebeker in der Elbphilharmonie. Auch hier: Das gesamte Interieur wurde individuell geplant und entwickelt, so auch der Barhocker, der eine höhere Variante des klassischen Wirtshausstuhls von Wagner darstellt. Das Konzept sowie alle verwendeten Materialien wie roher brünierter Stahl, massives Eichenholz oder naturbelassenes Leder berücksichtigen die Rauheit und Einfachheit des nordischen Lebensgefühls. Das Zwiegespräch zwischen Peter Wagner und Florian Kienast beleuchtete nochmals die Zukunft des Sitzens. Die Quintessenz: Irgendwann wird die Frage lauten, wie ein Stuhl sich bewegen sollte – nicht, ob ein Stuhl sich überhaupt bewegt.

Seinen Ausklang fand der inspirierende Nachmittag im kürzlich eröffneten Wagner Showroom im east Hotel. Um das bewegte Sitzen mit nach Hause zu nehmen, bekam jeder Teilnehmer ein Dondola-Kissen, das die Bewegung der Wagner-Stühle simuliert – ein schönes Andenken an einen bewegten Tag.

Mehr zu Wagner erfahren Sie hier.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.