You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Bild und Ton für jeden Raum

Foto: Gira

Aus dem Lautsprecher in der Küche klingt Popmusik, im Bad hört man eine italienische Arie, im Kinderzimmer hext Bibi Blocksberg. Nur wenige Klicks am Computer oder dem Touchpanel, und in jedem Raum ertönt die gewünschte Musik. Intelligente Gebäudesystemtechnik auf Basis des Standards »KNX« sorgt für eine variable Steuerung der Multimediatechnik im gesamten Haus. Die KNX-Hersteller entwickeln immer komfortablere Lösungen für sogenannte »Multi-roomsysteme«. Mit seinem »KNX-Audio System« macht der Schwarzwälder Lautsprecherspezialist WHD von sich reden. Es ist mit den Tastsensoren aus den Schalterprogrammen der KNX-Hersteller kompatibel und lässt sich über deren Touchpanels und Raumsteuereinheiten regeln. Das gesamte Audiosystem besteht aus drei Komponenten und kann in Mono oder Stereo aufgebaut werden. Es wird mit der »ETS-Software« von KNX programmiert.

Die führenden Hersteller im Bereich Elektroinstallation und Gebäudesystemtechnik selbst bieten keine eigenen Audio- oder Videosysteme an, einige arbeiten stattdessen mit namhaften Herstellern zusammen. Deren Produkte können dann über einen Schnittstelle nach einem ähnlichen Prinzip wie das WHD-Audiosystem in die Gebäudesteuerung integriert werden. Das Unternehmen Busch-Jaeger ist zu diesem Zweck eine Kooperation mit dem High-End Anbieter für digitale Surround-Sound-Technologien Bang & Olufsen eingegangen. Das »Busch-ComfortPanel« besitzt einen Infrarot-Schnittstelle zu den Bang & Olufsen Fernbedienungen »Beo4« und »Beo5«. Der Hersteller Gira kooperiert mit einem anderen Anbieter von Highend-Lösungen im Audio- und Videobereich - der Schweizer Revox GmbH. Mittels eines speziellen Moduls lässt sich die »Revox-Audio-Anlage« mit dem KNX Standard verbinden. Über eine entsprechende Schnittstelle kann die Multiroom-Anlage mit dem Gira »HomeServer« angesteuert werden.

Die Zusammenarbeit können Interessierte in den Showrooms der Gira Revox Studios live erleben. Mit der »Facility-Pilot-Software« installiert auf dem »Facilty-Panel« hat die Schalksmühler Albrecht Jung GmbH & Co. KG eine Steuerungszentrale entwickelt, mit der Musikanlagen in die Gebäudesteuerung integriert werden können. Hersteller Merten ermöglicht mit dem »Internet-Controller» aus der »merten@home-Serie« ebenfalls einen Steuerung von Audio- und Videoprodukten. Merten hat mit dem KNX Internet Controller »IC1-V2 REG-K« ein Steuergerät im Programm, das den Zugriff auf die Gebäudesteuerung per Smartphone, Laptop oder Handheld ermöglicht und neben einem weltweiten Musikauswahlzugriff, auch mit bis zu acht angeschlossenen Web-Kameras das Haus überwacht. Apple »iPod« oder »iPhone« dienen auch bei der neuen Softwareplattform »m..myhome« der »ibs intelligent building services gmbh« als Fernbedienung. Im Gegensatz zu anderen Marktlösungen ist über eine integrierte Visualisierung die durchgängige Steuerung der Multifunktionen und KNX-Gebäudesteuerung möglich. Steuerungszentrale ist hier ein Apple »mac mini«. Außerdem ist eine Bedienung der Multimediatechnik über die Touchpanels und Raumsteuereinheiten der KNX-Hersteller möglich - zum Beispiel mit dem Facility-Pilot von Jung, der über einen Prozessanschluss mit m..myhome verfügt. Für den technikbegeisterten Musik- oder Filmliebhaber bieten die Audio- und Videolösungen mit KNX also eine Fülle von Auswahlmöglichkeiten sein Haus oder seine Wohnung auszustatten und den Alltag in den eigenen vier Wänden zu erleichtern.

Foto: Busch-Jaeger
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2009

Mauerwerk

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.