You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
BIM, Graphisoft, Software, AVA, Kostenermittlung, Mengenermittlung

BIM basierte Mengen- und Kostenermittlung

Bis zu 50 % geringer kann der Arbeitsaufwand der BIM-Mengenermittlung im Vergleich zur manuellen Ermittlung ausfallen. Das ist das Ergebnis eines Open BIM Projektes von Graphisoft und acht Herstellern von Software zur Mengenermittlung, Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Baukosten. Denn eine AVA-Software berechnet Flächen in m2 und Volumen in m3 aus den Geometrien der Bauteile. Türen und Fenster beispielsweise zählt die Software durch. Was manuell bei komplexen Vorhaben Tage dauern kann, lässt sich mit ihr umgehend erledigen.

BIM ermittelt Mengen genauer. Im Rahmen des Projekts sind die Mengen eines Test-Gebäudes unterschiedlich ermittelt worden: das BIM-Modell wurde via IFC aus Archicad an die verschiedenen Programme zur Mengenermittlung übergeben sowie mit dem Solibri Modellchecker ausgegeben. Das Ergebnis: die errechneten Mengen sind praktisch identisch. Die Abweichungen belaufen sich auf gerade einmal 0,05 % bis 0,85 % zur Referenzmethode, einer händischen Mengenermittlung. Wie erfahrene Kalkulatoren aus 1- bis 120-Personen-Büros bestätigen, ist die BIM-Mengenermittlung in der täglichen Praxis erheblich genauer als bei einer manuellen Ermittlung. Denn bei dieser Methode tendiert man immer zu Sicherheitszuschlägen. Summiert führen sie zu erheblich höheren Abweichungen als mit BIM.

Für die BIM-Mengenermittlung müssen die Architekturbüros jedoch ordentlich modellieren:

Konsequent 3D modellieren: Jede BIM-Software ermittelt Mengen aus Bauteilen, etwa m2-Oberflächen oder m3-Kubaturen von Wand-Bauteilen. Mit »dummen« Linien ist das nicht möglich.

Keine doppelten Elemente: Praktisch kommt der Fehler vor, dass Elemente doppelt übereinanderliegen. BIM-Planungsprogramme haben Hilfsmittel, um das Modell auf Dopplungen zu überprüfen.

Modellierungsrichtlinien einhalten: Nicht nur für die Mengenermittlung ist es wichtig, dass in einem Büro gleichartig gezeichnet wird. Diese Arbeitsweise verringert den Arbeitsaufwand in allen Projektphasen, da sie Transparenz über Anpassungen und Planungsänderungen bedeutet. Die im Kooperationsprojekt erarbeiteten Modellierungsrichtlinien finden sich unter www.graphisoft.de/open-bim/open-bim-funktioniert/

Folgende Firmen haben sich an dem Projekt beteiligt: AVA.relax, AVANTI, Bechmann BIM, BIM4You, BUILDUP, California.pro, Nevaris BIM, NOVA AVA.



graphisoft.de/open-bim/open-bim-funktioniert

Kurze Werbepause

BIM, Graphisoft, Software, AVA, Kostenermittlung, Mengenermittlung

Das mit der BIM-Software ARCHICAD erstellte BIM-Modell wurde via IFC in die AVA-Software übergeben. Die Ergebnisse der Mengenermittlung mit den acht bisher getesteten Programmen konnten überzeugen. Foto: Graphisoft, München

 

BIM, Graphisoft, Software, AVA, Kostenermittlung, Mengenermittlung

Die Abweichungen sind minimal und liegen unter 1 % gegenüber der Referenzmethode. Grundlage für eine optimale Mengenermittlung ist eine konsequente Modellierung im Architekturbüro. Foto: Graphisoft, München

Aktuelles Heft
DETAIL 6/2019
DETAIL 6/2019, Mauerwerk und Stein

Mauerwerk und Stein

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.