You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Bioboden im Digitaldesign

»Bioboden« Purline von Windmöller
Alle Fotos: Hersteller

Rizinusöl, dazu Kreide als Füllstoff – das sind die wesentlichen Rohstoffe, aus denen Windmöller Flooring Products GmbH den »Bioboden« Purline herstellt. Auf Chlor, Weichmacher und Lösungsmittel verzichtet der Hersteller vollständig – nicht aber auf eine ausgefallene Gestaltung: Unter dem Namen Purline Digital lässt sich der Bodenbelag nunmehr mit einem objektspezifisch individuellen Digitaldruck versehen. Der 2,5 Millimeter starke, dauerelastische Bodenbelag zeichnet sich laut Hersteller durch eine hohe Strapazierfähigkeit (Nutzungsklasse NK 43) aus und benötigt laut Lebenszyklusberechnungen bis zu 30 % weniger Wasser und Pflegemittel als herkömmliche elastische Beläge. Das schwer entflammbare Produkt wird als Rollenware in zwei Meter Breite angeboten. Seine Unbedenklichkeit wird durch Ökosiegel wie den »Blauen Engel«, TVI-TÜV ProfiCert, das dänische Climate Indoor Label sowie GreenGuard Gold bescheinigt.

»Bioboden« Purline von Windmöller
Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2015

green 1/2015

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.