You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Bis zu 75 Prozent weniger Energieverbrauch – GreenBuilding Awards 2013

Fünf Neubau- und fünf Sanierungsprojekte aus sechs Ländern erhielten 2013 den GreenBuilding Award. Die größte Energieeinsparung erzielte die Sanierung eines Verwaltungsgebäudes in Wien, das nur mehr ein Viertel der vormaligen Energiemenge verbraucht. Außerdem wurden die Siemens-Kindertagesstätte in Erlangen und das LWL-Museum in Münster ausgezeichnet.

Amtshaus, Schlagergasse 8, 1090 Wien, Österreich

Amtshaus, Schlagergasse 8, 1090 Wien, Österreich
Planung: Magistratsabteilung 34, Bau- und Gebäudemanagement

Das innerstädtische Gebäude stammt aus dem Jahr 1918 und war ursprünglich als Wohnhaus, später als Hotel genutzt. Lange Jahre stand das Haus leer, dann nutzte die Stadt Wien es als Amtshaus, gegenwärtig ist dort die Magistratsabteilung 11, Amt für Jugend und Familie untergebracht. In den Jahren 2010 und 2011 erfolgte eine Generalsanierung. Eine enorme Steigerung der Energieeffizienz wurde durch die massive Verbesserung der bauteilbezogenen U-Werte als auch durch den Einsatz neuester Technik erzielt.

Die Sanierung umfasste folgende Arbeiten:

  • Aufzugseinbau und Dachgeschoßausbau nach dem Raumbuch der Stadt Wien für Amtshäuser einschließlich barrierefreier Planung unter Berücksichtigung des Wiener Antidiskriminierungsgesetzes 09/2010 sowie Brandschutzmaßnahmen nach den Richtlinien der Stadt Wien für Amtshäuser
  • Fassadendämmung
  • Tausch der Türen und Fenster, externer Sonnenschutz
  • Verwendung ökologischer Baustoffe
  • Änderung der Raumstruktur in allen Geschoßen
  • Einbau erforderlicher Nassgruppen und Teeküchen
  • Brandabschnitts- und Fluchtwegbildungen
  • Ausstattung mit neuen Boden- und Wandbelägen sowie Innentüren
  • Ausbau des Dachgeschoßes in Leichtbauweise mit Stahlkonstruktion und Holzausfachung, Trockenbauwänden und Distanzboden (Erdbebennorm – Lastbilanz).
  • Erneuerung Heizzentrale mit Gasbrennwertkessel, Kaminsanierung, Heizkörpertausch
  • Sanitärinstallation mit externer Warmwasseraufbereitung (Boiler), Sanitärgegenstände, 1 Behinderten-WC pro Geschoß
  • Lüftungsanlage im Dachgeschoß für sommerliche Überwärmung und Be- und Entlüftung innenliegender Räume
  • WC-Abluftanlage
  • Erneuerung der gesamten Stark- und Schwachstromanlagen einschließlich Brandmeldeanlage, EDV- und Kommunikationstechnik, Blitzschutzanlage
  • Behindertengerechter Aufzug
Amtshaus, Schlagergasse 8, 1090 Wien, Österreich

Erfolg der Sanierung

Durch diese Verbesserungen wurde der spezifische Endenergiebedarf um 75 % reduziert.

Jahresverbrauch vor Sanierung: ca. 272 kWh/m²
Jahresverbrauch nach Sanierung: ca. 68 kWh/m²
Einsparung: ca. 305.000 kWh pro Jahr

Technische Eckdaten:

BGF vor Sanierung: 1.183,94 m²
BGF nach Sanierung: 1.499,26 m²
Anzahl der Büroräume: 24
Wärmebereitstellung: Erdgasbrennwertkessel

U-Werte nach Sanierung:

Kellerdecke 1,20 W/m²K
Außenwand 0,13 W/m²K
Außenwand straßenseitig 0,12 W/m²K
Oberste Geschoßdecke 0,11 W/m²K
Außendecke 0,12 W/m²K
Erdberührter Boden 0,40 W/m²K
Fenster 1,30 W/m²K
Geneigte Fenster 1,40 W/m²K
Lichtkuppel 1,00 W/m²K
Türen 1,70 W/m²K

 

Weitere Größen im Vergleich vor / nach Sanierung:

lc Kompaktheit (Volumen/Oberfläche): 3,25 / 3,8 m
HWB volumenbezogener spezifischer Heizwärmebedarf: 34,6 / 5,8 kWh/m³a
HWB flächenbezogener spezifischer Heizwärmebedarf: 151,24 / 25,6 kWh/m²a
HEB spezifischer Heizenergiebedarf: 231,19 / 41,1 kWh/m²a
EEB spezifischer Endenergiebedarf: 271,71 / 68,06 kWh/m²a

Die Magistratsabteilung 34 freute sich sehr über die Auszeichnung. Überreicht wurde sie von Heinz Ossenbrink, Leiter der Abteilung für Erneuerbare Energie,  Institut für Energie und Verkehr, Joint Research Centre (JRC) der Europäischen Kommission. Ossenbrink hob die Bedeutung des Projekts hervor, weil es gerade für solche Gebäude – typisch in Erscheinung und Nutzung als Bürogebäude – die Machbarkeit hervorragender energetischer Sanierungen aufzeigt.

Amtshaus, Schlagergasse 8, 1090 Wien, Österreich

 

Überblick der beim GreenBuilding Award 2013 ausgezeichneten Projekte:

Energetische Sanierung


Energiesparende Neubauten

  • KITA „SieKids“, Erlangen, Deutschland, Einsparung 57 %
  • Bürogebäude Park Naukowo-Technologiczny Euro-Centrum, Polen, Einsparung 57 %
  • Forschungszentrum Institute of Science and Technology (IST), Klosterneuburg, Österreich, Einsparung 56 %
  • Büro und Hotel von KPC, Dänemark, Einsparung 57 %
  • Bürogebäude Centrovox Kabelvertriebs-Gesellschaft, Leobendorf, Österreich, Einsparung 38 %


Der Großteil der Energieeinsparung wurde durch den Einsatz erneuerbarer Energien und besserer Gebäudetechnik erzielt, dazu zählten Wärmepumpen, Brennwertkessel, dreifach verglaste Fenster, LED-Beleuchtung, Bewegungsmelder und Wärmedämmung. Manche Gebäude profitierten stark von der Wiederverwendung der Wärme aus Klimaanlagen und Belüftungssystemen.

Die Europäische Kommission hat 2005 das „GreenBuilding Programme“ ins Leben gerufen, das vom hauseigenen Joint Research Centre (JRC) geleitet wird. Da rund 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs in der EU für Gebäude aufgehen, liegt hier ein großes Potenzial für Umwelt- und Klimaschutz. Die Preisverleihung der GreenBuilding Awards erfolgte im Mai 2013 in Mailand.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.