You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Blaues Wunder?

Blaues Haus in Klagenfurt
Foto: Rainer Wuehrer

Derzeit traut man in Klagenfurt seinen Augen nicht: Das Architekturbüros Halm Kaschnig Wührer hat ein zum Abbruch bestimmtes Einfamilienhaus innen und außen mit 300 Litern ultramarinblauer Acrylfarbe angemalt. Mit dem temporären Projekt soll die gewohnte Wahrnehmung ausgehebelt werden.

"Farbe ist ein einfaches Mittel, um das gewohnte Erscheinungsbild unserer Umwelt zu verändern", sagte Peter Kaschnig dem Standard, "wir wollten das Experiment nicht unversucht lassen." Die Intention des Projektes liegt in der Beschäftigung mit der Raumwahrnehmung und der damit verbundenen räumlichen Veränderung. Laut Aussage des Architekten bedeute dies vorwiegend die Auseinandersetzung mit dem Licht und den Farben.

Zu finden ist das „blaue Wunder“ im österreichischen Klagenfurt zwischen Maria-Theresia-Park und Botanischem Garten. Heute am 24. April 2009 führen die Architekten durch die „temporäre Monochromierung“. Ab Montag, 27. April starten dann schon die Abbrucharbeiten.

Blaues Haus von Halm Kaschnig Wührer
Foto: Rainer Wuehrer
Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.