You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Landesgartenschau Ingolstadt 2021, Bachschuster Architekten, Foto: Bachschuster/Hermann

Bleibende Querverbindung: Steg zur Landesgartenschau in Ingolstadt

Auch in Ingolstadt hat sich Corona in die Terminplanung eingemischt. Die für 2020 geplante Landesgartenschau wurde um ein Jahr verschoben und soll nun vom 23. April bis 3. Oktober 2021 stattfinden. Für Bayern ist es die 33. Landesgartenschau. Nach ihrem Ende soll das zwischen dem Areal von Audi und dem größten Einkaufszentrum der Region gelegene Gelände als öffentlich zugänglicher Park weiter genutzt werden.

Es ist im wahren Wortsinn ein Brückenschlag, mit dem das ortsansässige Architekturbüros Bachschuster beauftragt wurde, um Park, Einkaufszentrum und bereits bestehende, aber auch noch entstehende Wohnviertel auf der rückwärtigen Seite des Parks zu verbinden. Aus der zunächst temporär angedachten Lösung erwuchs der Wunsch nach einer dauerhaften nachhaltigen Nutzung. Damit bekommen die Landesgartenschau und das Einkaufszentrum einen zusätzlichen Ein- beziehungsweise Zugang und die Anwohner einen raschen Parkzugang.

39 m Stahlkonstrukt
Mit dem 39 m langen, gut 32 t schweren Stahlsteg und dem eigens dafür entwickelten Lichtdesign setzen Bachschuster Architekten einen markanten städtebaulichen Akzent. Wiederkehrende Gestaltungs-, Trag- und Lichtelemente, das Geländer und eine überschaubare Anzahl ausgesuchter Materialien erzeugen eine prägnante, weithin sichtbare Form, die auch die Orientierung über den Park hinweg unterstützt. Überdies erhielt die weitläufige Treppenanlage einen exponierten, gläsernen, klimatisierten Aufzug.

Das Stegtragwerk, dessen Hauptkonstruktion in einer Schiffswerft in Stralsund hergestellt wurde, ruht auf nur wenigen statisch relevanten Stützen. So greift das Bauwerk nur wenig in den bestehenden Landschaftsraum ein, gleichzeitig wird die Flächenversiegelung minimiert.

Dank der Vorfertigung in der Werft in Mecklenburg-Vorpommern und der weiteren vorbereitenden Bearbeitung durch die Gaimersheimer Stahlbaufirma Schöpfer konnten die eng gesteckten Terminvorgaben bis zur Fertigstellung eingehalten werden – zu einer Zeit, als noch nicht klar war, dass die Ausstellung um ein Jahr verschoben werden würde.

Weitere Informationen:
lgs.de/2020-ingolstadt/

Baubeginn bis Abnahme: Juni 2019 – Juni 2020

Statik: Grad Ingenieurplanungen, Ingolstadt
Stegkonstruktion: Ostseestaal, Stralsund
Stahlbau: Stahlbau Schöpfer, Gaimersheim

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.