You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

BMW Group nominiert Büros für den FIZ-Wettbewerb

BMW Group gibt die Namen der Architekturbüros für den Wettbewerb zum Ausbau des Forschungs- und Innovationszentrums (FIZ) bekannt.

BMW Group nominiert Architekturbüros für den Wettbewerb des Forschungs- und Innovationszentrums (FIZ)
BMW Group Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ), München <br> © BMW GROUP

Die BMW Group hat die zwölf Namen der nominierten Architekturbüros, die an der nächsten Phase des internationalen städtebaulichen Gestaltungswettbewerbs teilnehmen, veröffentlicht. Die Büros sollen einen städtebaulichen Ordnungsrahmen- eine Art "Masterplan"- für den weltweit größten Standort des Unternehmens im Münchner Norden erarbeiten. Der Ausbau des Forschungs- und Innovationszentrums (FIZ) soll die Kapazitäten für Forschung und Entwicklung erweitern.

Aus über 100 Bewerbungen wurden zwölf Architekturbüros ausgewählt:
·        agps architecture (Schweiz)
·        AllesWirdGut Architektur ZT (Österreich)
·        AS&P - Albert Speer & Partner (Deutschland)
·        BIG - Bjarke Ingels Group (Dänemark)
·        Clive Wilkinson Architects (USA)
·        DP architects (Singapur)
·        ernst niklaus fausch architekten (Schweiz)
·        gmp International (Deutschland)
·        HENN (Deutschland)
·        KAAN Architecten (Niederlande)
·        West 8 urban design & landscape architecture (Niederlande)
·        White arktitekter AB (Schweden)

„Wir freuen uns über das breite internationale Spektrum an Teilnehmern mit hohen städtebaulichen und landschaftsgestalterischen Kompetenzen“, erklärt Herbert Grebenc, Bereichsleiter Immobilien, Facility Management und Konzernsicherheit der BMW Group und fügt hinzu: „Ziel des Masterplans ist es, sowohl eine nachhaltige städtebauliche, als auch verkehrsplanerische Entwicklung des Münchner Nordens zu ermöglichen. Er soll zukunftsfähige Strukturen, eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur und eine hohe Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger umfassen.“  

Am 9. Mai 2014 werden die sechs Finalsten, die an der zweiten Stufe des Wettbewerbs teilnehmen, von der Jury ausgewählt. Dieser zweiteilige Wettbewerb ermöglicht es, das Interesse der Bürger im Münchner Norden mit in die Planung einfließen zu lassen. Die prämierten Entwürfe sollen gemeinsam mit den Anwohnern diskutiert und bewertet werden. Die daraus resultierenden Anregungen und Wünsche werden in der letzten Phase des Wettbewerbs, in die konkrete Ausplanung miteinbezogen.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.