You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Kassel, Fakultätsgebäude, Schulz und Schulz

Brutal subtil: Fakultätsgebäude in Karlsruhe

Nüchterne Formen, große Volumina und viel Sichtbeton prägen die meisten Bauten auf dem Campus der Hochschule Karlsruhe. Auch der jüngste Neubau, den Schulz und Schulz für den Fachbereich Sensorik entworfen haben, fügt sich nahtlos in diese Ästhetik der 60er- und 70er-Jahre. Und doch gibt sich der viergeschossige Kubus als Kind des 21. Jahrhunderts zu erkennen.

Nahezu alle Fassadenelemente sind flächenbündig. Auch die bis zu 700 x 200 cm großen Sichtbetonelemente sind glatt, nur in den Brüstungsbereichen unter den Bandfenstern gaben die Architekten ihnen stellenweise eine Waschbetonoberfläche. Den denkbar größten Kontrast zum Beton bilden zahlreiche dunkelrot beschichtete Aluminiumoberflächen, mit denen Schulz und Schulz auf die Corporate-Design-Farbe der Hochschule anspielen. Im zurückgesetzten Eingangsbereich sind sie ebenso zu finden wie in den Loggien der Obergeschosse und am zurückgesetzten Technikgeschoss auf dem Dach. Vor allem aber beleben die drehbaren, elektromotorisch gesteuerten Vertikallamellen aus Aluminium-Lochblech vor den Fenstern das Fassadenbild. Sie werden jahreszeiten- und wetterabhängig zentral gesteuert, lassen sich jedoch auch raumweise per Taster individuell einstellen. Von innen erlauben die Elemente auch bei geschlossenem Zustand einen schemenhaften Blick ins Freie.

Im Inneren des Hauses setzt sich das Duett aus roten und grauen Oberflächen fort. Auch hier sind die Decken und die tragenden Wände weitgehend aus Sichtbeton; Türen und Innenwandverkleidungen bestehen aus rotem Blech. In den meisten Räumen liegt ein roter Kautschukbelag, in den Erschließungsbereichen dagegen geschliffener Sichtestrich.

Konstruktive Detailzeichnungen und weitere Informationen zu diesem Projekt – sowie über 5.500 weitere Projekte aus mehr als 60 Jahren DETAIL – finden Sie in der DETAIL inspiration Datenbank.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen:

TGA-Planung: Kofler Energies Ingenieurgesellschaft, Heidelberg
Bauphysik: Brüssau Bauphysik, Fellbach
Bauleitung: Ernst² Architekten AG, D-Stuttgart

Eine ausführliche Print-Dokumentation finden Sie in unserer Ausgabe DETAIL 4/2019 mit dem Themenschwerpunkt »Farbe und Textur«.
> Online Shop

Weitere Artikel zur Ausgabe DETAIL 4/2019 finden Sie hier.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 4/2019
DETAIL 4/2019

Farbe und Textur

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.