You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Carbon für schnellere Kühlung

Mit Varicool Carbon A und Varicool Carbon S hat Zent-Frenger zwei neue, besonders leistungsstarke und leichte Heiz- und Kühldeckensysteme eingeführt. Die Deckenpaneele nutzen ­Graphit zur Wärmeübertragung und erreichen damit laut Hersteller bis zu 25 % höhere Leistungen sowie ein bis zu 60 % geringeres Gewicht als herkömmliche Lösungen. Damit sollen sich nun auch hohe Kühllasten, etwa in sonnendurchfluteten Foyers, ohne zusätzliche Kühlgeräte bewältigen lassen.

Die höhere Leistung der einzelnen Elemente gestattet eine bis zu 20 % geringere Belegung, was neben reduzierten Systemkosten auch mehr Gestaltungsfreiheit für Licht oder Technik mit sich bringt.
Die Produktvariante Varicool Carbon A ist für die Ausführung als geschlossene Metalldecke konzipiert. Hier sind die Heiz- und Kühlregister aus Kupferrohren vollflächig in eine Matrix aus Graphit eingebettet. Das Flächengewicht beträgt 10 kg/m2, die maximale Kühlleistung 94 W/m2 und die maximale Heizleistung 133 W/m2.

Noch leichter (6—8 kg/m2) und leistungsfähiger ist Varicool Carbon S. Hier wird das Kupferrohrregister mit zwei vliesbeschichteten Graphitplatten verpresst. Die so entstehenden Kühlelemente können vollflächig verspachtelt werden und ergeben dann eine fugen- und richtungslose Decke. Mit Varicool Carbon S sind Kühlleistungen bis 100 W/m2 und Heizleistungen bis 145 W/m2 möglich.

Weitere Informationen: www.uponor.de/

Kurze Werbepause

Heiz- und Kühldeckensystem von Zent-Frenger

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G1/2017
Green 1/2017

green 1/2017

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.