You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Glasfassade, Zürich, Josef Gartner, Riken Yamamoto, René Dürr

Closed-Cavity-Fassade in Zürich

The Circle am Flughafen Zürich ist mit einer Nutzfläche von 180 000 m2 das derzeit größte Schweizer Hochbauprojekt und das erste, das Riken Yamamoto in Europa realisiert. Der japanische Architekt entwarf hier eine gläserne City, die sich aus sechs Häusern zwischen neun und elf Stockwerken zusammensetzt. Diese beherbergen unter anderem den Hauptsitz des Flughafenbetreibers, zwei Hotels, ein Konferenzzentrum, ein ambulantes Gesundheitszentrum des Universitätsspitals Zürich sowie Büros und Ladengeschäfte. 

Vor Verkehrslärm schützt The Circle eine 83 000 m2 große, energieeffiziente und hoch schalldämmende Closed-Cavity-­Fassade von Josef Gartner. Entlang der Ringstraße ist diese geneigt, sodass die Attika um bis zu 15 m über den Fußpunkt auskragt. Sie bildet mit den kaltverformten Prallscheiben eine homogen gebogene Außenhaut. Dazu waren 1578 unterschied­liche Elementkonfigurationen mit verschiedenen Neigungswinkeln zwischen 10,5 und 18,4° nach außen erforderlich. An einer Ecke musste die Prallscheibe um bis zu 50 mm kaltverformt ­werden. Eine solche Vielfalt an Varianten schiefwinkliger Gläser setzte einen aufwendigen 3D-Entwurfsprozess voraus.

Weitere Informationen unter:
www,josef-gartner.com

Glasfassade, Zürich, Josef Gartner, Riken Yamamoto, René Dürr

Foto: René Dürr, Architekturfotografie, Zürich

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 6/2021
6/2021

Cradle to Cradle – CO2 Neutral – Plus Energy – Low Tech – Recycling

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.