You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Dämmständer für die Sanierung

Energetische Sanierung von Bestandsbauten

Für die energetische Sanierung von Bestandsbauten hat Lignotrend den wärmebrückenminimierten Dämmständer U*psi S entwickelt. Damit lassen sich Dämmgefache mit Dicken von 120 bis 300 Millimetern außen vor der Bestandswand erstellen, die später mit Einblasdämmungen ­(z. B. Zellulose) oder weichen Dämmmatten (z. B. Mineralfaser) ausgedämmt werden. Die Besonderheit bei U*psi S: Der äußere Vertikalholm des Dämmständers ist justierbar und erlaubt so zum einen die genaue Einstellung der Dämmstärke und zum anderen die Anpassung der Dämmschicht an schiefe Außenwände. Nach der Einjustierung wird der Holm mithilfe von Klammern fixiert, und die überstehenden Horizontalsprossen werden abgesägt. Neben Außenwänden lassen sich mit U*psi S auch Dachböden und Dächer dämmen. Bei Letzteren wird der Ständer als Kontersparren außen auf der bestehenden Sparrenlage befestigt.

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
GREEN G2/2014

green 2/2014

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.